16844

Saubere Müllabfuhr

05.07.2007 | 08:30 Uhr |

Problem: Manchmal kommt es vor, dass das Leeren des Papierkorbs nicht allen Müll beseitigt, beispielsweise, wenn Sie Dateien mit falschen Berechtigungen in den Mülleimer geworfen haben.

Lösung: Sie können das rückstandslose Löschen des Mülleimerinhalts erzwingen, indem Sie ihn als Benutzer mit root-Rechten entleeren.

Rufen Sie dazu eine Konsole auf, wechseln Sie mit "cd /home/<Benutzername>/.Trash"
in den Papierkorb-Ordner im Home-Verzeichnis des Benutzers, und tippen Sie "sudo rm -rf *".

Bestätigen Sie anschließend noch mit Ihrem Passwort, dann löscht der Befehl sämtliche Dateien und Verzeichnisse im betreffenden Papierkorb.

Mehr Desktop(s)

Problem: Sie möchten statt des Ubuntu-Standard-Desktops Gnome die Oberfläche KDE oder den schlanken Windowmanager XFCE verwenden. Letzteres ist vor allem auf älteren, nicht so leistungsstarken Rechnern sinnvoll.

Lösung: Die Ubuntu-Entwickler machen es Ihnen leicht, die Desktop-Oberfläche auszuwechseln. Um beispielsweise KDE zu installieren, genügt ein einziger Befehl: sudo apt-get install kubuntu-desktop
den Sie mit Ihrem Passwort bestätigen müssen.

Bedenken Sie allerdings, dass der KDE-Desktop umfangreiche Downloads erfordert und weitere 400 MB auf Ihrer Festplatte belegt. Während der Installation werden Sie aufgefordert, einen "Display-Manager" auszuwählen.

Das ist das Programm für das Anmeldefenster. Sie können hier getrost bei "gdm", dem Anmeldefenster für Gnome bleiben auch er kann KDE starten. Rufen Sie nach der Installation "System, Beenden, Abmelden" auf, wählen Sie über "Einstellungen, Sitzung wählen" die neu installierte Oberfläche, und loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen ein.

Genauso simpel funktioniert das mit dem schlanken Fenstermanager XFCE. Mit sudo apt-get install xubuntu-desktop installieren Sie ihn aus dem Internet nach. Anschließend melden Sie sich wie oben neu an, wählen aber zuvor unter "Einstellungen, Sitzung wählen" den Eintrag "XFCE Session" aus.

PC-WELT Marktplatz

16844