59630

Samba: Datei- und Printserver für Windows-Netze

Zum Einrichten Ihres Linux-Systems als Server für Windows-PCs im lokalen Netzwerk verwenden Sie das Programmpaket Samba, das unter Suse Linux 8.1 nicht standardmäßig mitinstalliert wird. Es muss daher per Hand nachträglich eingespielt werden, wobei Sie das bequem mit Yast 2 erledigen können.

Wer sich bei der Ordnerfreigabe nicht mit komplizierten Konfigurationsdateien im TXT-Format befassen möchte, greift auf die Web-Bedienerführung Swat als Zusatzmodul zu Samba zurück.

Hierzu gehen Sie auf "Software, Software installieren oder löschen". Unter "Filter" suchen Sie nach dem Paket "Samba" und installieren über den Assistenten.

Mit Samba bauen Sie ein Linux-System zu einem leistungsfähigen Datei- und Printserver für Windows-Rechner aus. Samba eignet sich dazu, mehrere Windows- Rechner in einem Netzwerk zu einer Domäne zusammenzufassen. Dadurch können sich nur Anwender mit einem gültigen Benutzernamen und Passwort anmelden und auf die Daten auf dem Server zugreifen.

PC-WELT Marktplatz

59630