180848

Saldoentwicklung grafisch anzeigen

04.11.2012 | 07:23 Uhr | Christian Löbering

Nachdem die Daten vorliegen, geht es in dem Hauptmakro weiter mit Saldo_Diagramm. Diese Funktion zum Anlegen einer Kurve, die die Entwicklung des Guthabens veranschaulicht, finden Sie ein Stück weiter unten im Makrocode. Mit der Zeile Charts.Add wird ein neues Diagramm auf einem neuen Arbeitsblatt angelegt. Dann sind noch zwei Zeilen wichtig: Mit ActiveChart.ChartType = xlLine wird der Diagrammtyp „Linie“ festgelegt. Und mit ActiveChart.SetSourceDataSource:=Sheets("Daten").Range("C:C,K:K"), PlotBy:=xlColumns werden die Quelldaten angegeben. In diesem Fall liefert Datumsspalte C die Daten für die X-Achse und Saldospalte K die Daten für die Y-Achse.

Zusätzlich zu einem normalen Liniendiagramm können Sie eine Trendlinie – im Bild die geschwungene graue Linie – in die Grafik einbetten.
Vergrößern Zusätzlich zu einem normalen Liniendiagramm können Sie eine Trendlinie – im Bild die geschwungene graue Linie – in die Grafik einbetten.
© 2014

Trendlinien zu einer Grafik hinzufügen:
Um schnell sehen zu können, ob eine Kurve tendenziell nach oben oder nach unten zeigt, können Sie einem Diagramm eine Trendlinie hinzufügen. Im Beispiel geschieht das mit der Zeile ActiveChart.SeriesCollection(1).Trendlines.Add(Type:=xlPolynomial, Order:=2, Forward:=0, Backward:=0, DisplayEquation:=False, DisplayRSquared:=False).Select

Dabei handelt es sich in diesem Beispiel um ein Polynom zweiten Grades (Quadrat- Funktion Type:=xlPolynomial, Order:=2). Je nachdem, wie die Kurve des Originaldiagramms verläuft, können Sie unterschiedliche Trendlinien definieren.

Das Menü zur Filterauswahl klappen Sie auf, indem Sie „Filtern“ (Excel 2007/2010) aktivieren und auf das neu eingeblendete Symbol am Ende der Spaltenüberschrift klicken. Um etwa nur die Zeilen mit den Top-Beträgen aus einer Spalte anzuzeigen, wählen Sie „Zahlenfilter Top 10“ aus.
Vergrößern Das Menü zur Filterauswahl klappen Sie auf, indem Sie „Filtern“ (Excel 2007/2010) aktivieren und auf das neu eingeblendete Symbol am Ende der Spaltenüberschrift klicken. Um etwa nur die Zeilen mit den Top-Beträgen aus einer Spalte anzuzeigen, wählen Sie „Zahlenfilter Top 10“ aus.
© 2014

Top 10 der Einnahmen und Ausgaben anzeigen: Das Programmierfenster brauchen Sie jetzt nicht mehr. Öffnen Sie stattdessen das Arbeitsblatt „Daten“. Wenn Sie zum Beispiel die größten Einnahmen und Ausgaben der letzten 90 Tage sehen möchten, geht das über die Auto_lter-Funktion: Markieren Sie die Zelle A1, und wählen Sie in Excel 2003 „Daten, Filter, AutoFilter“ oder in Excel 2007/2010 „Start, Sortieren und Filtern, Filtern“. Daraufhin erscheinen in allen Zellen der ersten Zeile Aufklapplisten, über die Sie filtern können. Klappen Sie etwa die Liste in Spalte J („Betrag“) auf, und klicken Sie auf „Top 10“ (Excel 2003) oder „Zahlen >lter,Top 10“ (Excel 2007/2010).Wählen Sie „Obersten“, um die höchsten Einnahmen zu sehen, oder „Untersten“, um die größten Ausgaben zu sehen. Nach einem Klick auf „OK“ sind auf dem Arbeitsblatt nur noch die passenden Zeilen zu sehen. Um einen Filter wieder zu entfernen, klappen Sie die Liste erneut aus und wählen „Alle“ (Excel 2003) oder „Filter löschen“ (Excel 2007/2010).

So vereinfachen Sie den Umgang mit Arbeitsmappen Wenn Sie umfangreiche Excel-Arbeitsmappen erstellt haben, sollten Sie sich und anderen den Umgang mit diesen Dateien so weit wie möglich vereinfachen.

PC-WELT Marktplatz

180848