32186

SUCH-STRATEGIE (III)

07.07.2000 | 15:28 Uhr |

Lösung: Gleich vorweg: eine pauschale Lösung, mit der Sie auf jede Anfrage garantiert das passende Ergebnis erhalten, gibt es nicht. Generell aber gilt: Je mehr Suchbegriffe und sonstige Einschränkungen Sie angeben, desto weniger Fundstellen erhalten Sie. Schränken Sie die Suche jedoch zu sehr ein, laufen Sie Gefahr, gar keine Treffer mehr angezeigt zu bekommen.

Um die beste Strategie zu finden, ist es wichtig zu wissen, wie eine Suchmaschine mehrere Suchbegriffe kombiniert. Schreiben Sie mehrere Wörter in das Eingabefeld, geben fast alle Suchmaschinen alle Seiten zurück, in denen eines der Wörter steht oder auch mehrere davon. Das ist eine der Hauptursachen dafür, wenn Sie zu viele Treffer erhalten: Statt das Thema durch die Angabe mehrerer Begriffe einzuschränken, erweitern Sie es. Bei einer Suche etwa über altavista.com im gesamten Web und in allen Sprachen nach Infos zu Frankenstein oder Dracula lieferte die Abfrage

frankenstein dracula

179.320 Ergebnisse. Um Begriffe so zu verknüpfen, dass nur Seiten gefunden werden, in denen alle eingegebenen Wörter vorkommen, müssen Sie ihnen meist jeweils ein Plus-Zeichen voranstellen. Das Plus-Zeichen gibt an, dass das dahinter stehende Wort unbedingt in einer Seite vorkommen muss. Die Abfrage

+frankenstein +dracula

lieferte uns folglich nur noch 17.600 Ergebnisse.

Diese immer noch sehr große Zahl von Treffern können Sie weiter eingrenzen: Wollen Sie ausschließlich deutschsprachige Seiten sehen, gehen Sie zu www.altavista.de und stellen unter "Sprache:" die Option "Deutsch" ein. Damit erhielten wir nur noch 518 Fundstellen.

Die Suche lässt sich weiter verfeinern, indem Sie Wörter ausschließen. Um bei unserem Beispiel zu bleiben: Nehmen wir an, die Informationen sollen nichts mit Kinofilmen zu tun haben. Schließen Sie also die betreffenden Wörter aus. Bei Altavista geht das mit einem Minus-Zeichen:

+dracula +frankenstein

-movie -film

Schon haben wir das Ergebnis auf 211 Treffer reduziert - mit zwei Ausschlusskriterien und Festlegung der Sprache.

Die Zahlen können sich inzwischen verändert haben. Auch sollten Sie sich nicht darauf verlassen, dass die Plus- und Minus-Syntax bei allen Suchmaschinen auf diese Weise funktioniert. Google beispielsweise sucht generell nur nach Seiten, die alle eingegebenen Begriffe enthalten, ohne dass Sie ein Plus-Zeichen eingeben müssen. Mit Hilfe eines Plus-Zeichens nehmen Sie hier häufige Füllwörter wie "for", "and" und andere mit in die Suche auf (Google erlaubt es, auch nach ganzen Ausdrücken oder Sätzen zu suchen). Standardmäßig ignoriert Google diese Wörter, da sie ohnehin auf fast jeder englischsprachigen Web-Seite vorkommen. Eine vergleichbare Funktion für deutschsprachige Seiten bietet Google allerdings nicht.

Haben Sie vor, eine Suchmaschine häufig zu verwenden? Dann lohnt sich ein Blick in die Hilfe, um herauszufinden, wie sie konkret mit Wortkombinationen umgeht. Eine Übersicht mit den wichtigsten Suchoptionen bei Altavista finden Sie im siehe Kapitel "So suchen Sie effektiv: Altavista".

Beachten Sie bitte, dass wir dort eine andere Such-Strategie angewandt haben und daher andere Trefferquoten erzielten als im Beispiel oben.

PC-WELT Marktplatz

32186