32186

SUCH-STRATEGIE (I)

07.07.2000 | 15:28 Uhr |

Lösung: Viele Suchmaschinen bieten Ihnen die Option, nur Websites in bestimmten Sprachen zu durchsuchen.

Dazu finden Sie eine Auswahlliste meist neben dem Eingabefeld für die Suchbegriffe. Die internationalen Suchmaschinen (*.com) haben in der Regel die Voreinstellung, Websites in allen Sprachen zu durchsuchen. Maschinen mit der Domain ".de" suchen dagegen üblicherweise zuerst auf deutschsprachigen Sites (zum Beispiel www.altavista.de , www.fireball.de , www.lycos.de und www.web.de ).

1. Sprache auswählen: Indem Sie die Suche beispielsweise auf deutschsprachige Seiten einschränken, wird das Ergebnis meist überschaubarer und nützlicher. Wenn Sie in den deutschsprachigen Web-Seiten nichts finden, können Sie immer noch in einer weiteren Sprache suchen, beispielsweise Englisch oder Französisch.

Diese Methode eignet sich auch, wenn Sie etwa einen englischsprachigen Fachbegriff finden wollen, der im Englischen auch im Alltag verwendet wird (etwa "file"). Suchen Sie zunächst nicht im englischsprachigen Web oder gar in allen Sprachen, sondern auf Deutsch. Die Dokumente, die Sie finden, enthalten den Begriff dann meist in einem fachbezogenen Rahmen.

Der Nachteil: Sie finden keine Dokumente in anderen Sprachen mehr, die eventuell nützlich für Sie sein könnten. Es lohnt sich deshalb häufig, in mehreren Stufen vorzugehen: Suchen Sie zunächst nur auf Deutsch. Wenn die gefundenen Dokumente nicht alle Informationen enthalten, die Sie benötigen, schauen Sie in die Quellenangaben und weiterführenden Links. Hier finden Sie mit etwas Glück Verweise auf fremdsprachige Web-Seiten, die Ihnen in der Masse von Treffern bei einer Suche in allen Sprachen vielleicht gar nicht aufgefallen wären.

Eine interessante Option bietet die erweiterte Suche, oft auch Profi- oder Detailsuche genannt. Hier können Sie die Suche nicht nur auf eine Sprache, sondern bei einigen Maschinen auch auf eine Internet-Domain einschränken. Das ist zum Beispiel nützlich, wenn Sie Gesetzestexte und Urteile suchen: Normalerweise interessieren Sie hier nur Ergebnisse eines bestimmten Landes - etwa aus der Domain ".ch" für die Schweiz - und nicht aller Staaten, in denen Deutsch gesprochen wird.

2. Sprache fest einstellen: Viele Suchmaschinen bieten einen Link, der mit "Spracheinstellungen", "Sprachoptionen", "Language Options" oder ähnlich betitelt ist. Hier können Sie eine Sprachoption voreinstellen.

Lesen Sie in der Hilfe auf der jeweiligen Website nach: Einige Suchmaschinen setzen ein Cookie, so dass die Spracheinstellungen bereits beim Laden der Seite automatisch aktiv sind. Bei anderen Suchmaschinen haben Sie die Möglichkeit, sich eine Seite nach Ihren Bedürfnissen zusammenzustellen, die Sie dann in Ihre Bookmarks / Favoriten aufnehmen können. Die Spracheinstellungen werden dabei in die URL mit eingebaut. Diese Methode können Sie auch nutzen, wenn eine Suchmaschine Ihnen nicht anbietet, die Spracheinstellungen zu speichern. Das trifft etwa für Fireball zu. In einem solchen Fall geben Sie in der Auswahlliste die gewünschte Spracheinstellung ein, etwa "Alle Sprachen" statt "deutsch", lassen das Eingabefeld für den Suchbegriff leer und klicken auf "Suchen".

Fireball findet natürlich nichts, aber wenn Sie die Seite jetzt in Ihre Bookmarks / Favoriten aufnehmen, ist die gewählte Sprachoption beim nächsten Aufruf voreingestellt.

PC-WELT Marktplatz

32186