32186

SOFTWARE (IV)

07.07.2000 | 15:28 Uhr |

Lösung: Das Internet ist bekanntlich ein weites Feld. Hier finden Sie fast alles. So gibt es auch zahlreiche Web-Seiten, auf denen sich Seriennummern für Shareware und andere Software finden. Sie enthalten auch häufig raubkopierte Vollversionen oder Crack-Programme für Demoversionen. Deshalb ist diesen Sites - zu Recht - meist nur eine kurze Lebensdauer beschert. Ein Großteil ihrer Inhalte verstößt gegen das deutsche Urheberrecht. Sites dieser Art werden häufig in einer rechtlichen Grauzone betrieben. Manche Server stehen in Zwergstaaten, die nicht einmal eine UN-Vertretung unterhalten, geschweige denn ein funktionierendes Rechtssystem besitzen. Oft ähneln die Angebote auf diesen Servern dubiosen Offerten, die Bahnreisenden gegen 23 Uhr in der Umgebung des Hauptbahnhofs unterbreitet werden. Das Angebot an Seriennummern und Raubkopien dient lediglich dazu, Surfer auf kostenpflichtige Glücksspiel- und Erotik-Sites zu locken. Keine Frage: Es ist rechtlich nicht korrekt, die Informationen dazu zu verwenden, nicht legal erworbene Software freizuschalten. Auch wir sind ungehalten, wenn wir auf Inhalte der PC-WELT, meist ohne Quellenvermerk, im Internet stoßen. Das vorweg.

Möglichkeit 1: Eine Suchmaschine für Seriennummern oder, wie sie sich selber bezeichnet, für "security related websites", findet sich unter der Adresse http://astalavista.box.sk . Die Suchseite ist einfach gestaltet und versteht nur die Eingabe eines oder mehrerer Begriffe, die automatisch durch ein logisches UND verknüpft sind.

Bei der Suche kann es sinnvoll sein, erst den Programmnamen einzugeben und dann, durch ein Leerzeichen abgetrennt, die Versionsnummer. Astalavista listet dann alle Web-Seiten auf, die sowohl Suchwort als auch Nummer enthalten.

Möglichkeit 2: Für die Suche nach Seriennummern lassen sich auch die allgemeinen Volltext-Suchmaschinen wie Altavista oder Alltheweb verwenden. Hier führt die Eingabe eines Suchtextes beispielsweise in der Form "DasProgramm 3.2" (in Anführungszeichen) oder "+DasProgramm +3.2" (ohne Anführungszeichen) in der Regel zu Ergebnissen. Sucherfolge gibt es besonders, wenn die Sprache auf Russisch, Polnisch oder Tschechisch eingeschränkt ist. Deutschsprachige Seiten mit Seriennummern sind eher selten und meist nur kurze Zeit unter derselben Adresse im Internet verfügbar. Es gibt auch exotische Top-Level-Domains wie "cc" oder "to". Bei Alltheweb lässt sich über den Domain-Filter in "Advanced Search" die Suche auf bestimmte Top-Level-Domains einschränken.

Die Suche lässt sich weiter spezifizieren, wenn man als zusätzliche Suchbegriffe "Serialz" oder einfach "Seriennummern" eingibt. Bei einer Suche nach "Office 2000 Serialz" gibt Altavista beispielsweise vor dem Suchergebnis unter "Related Searches" gleich noch den Hinweis, dass die Suche nach "ms Office 2000 serialz" oder "+office 2000 +serialz +oem" auch zum Erfolg führen kann.

Möglichkeit 3: Einige Gruppierungen im Internet, etwa die bekannten Hackerteams von United Cracking Force, Phrozen Crew oder Core, haben sich auf die Veröffentlichung von Windows-Programmen spezialisiert, die eine Suche nach Seriennummern in einer kleinen Datenbank ermöglichen. Über die offiziellen Seiten dieser Hacker (etwa www.phrozencrew.com ) ist allerdings keine illegale Software erhältlich. Diese Web-Seiten müssten sonst die Schließung befürchten. Verhindern lässt sich die Verbreitung aber dennoch nicht. Bei einer Volltextsuche per Altavista oder Alltheweb nach "Oscar 2000", "Serials 2000" oder "Octavius 2.0" finden sich zahlreiche Websites, über die ein Download möglich ist. Das zwielichtige Umfeld zwischen dubiosen Sex- und Zockerangeboten lässt ahnen, dass das Herunterladen und Installieren fast aller dieser Programme gegen geltendes Recht verstößt.

PC-WELT Marktplatz

32186