114324

CSS-Validierung, Barrierer-Freiheit & Rundum-Check

11.03.2016 | 14:53 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Neben der Überprüfung des (X)HTML-Codes sollte auch darauf geachtet werden, dass die Cascading Style Sheets (CSS) einer Website in Ordnung sind. Wenig überraschend existieren also auch hierfür Online-Tools zum schnellen Check.

CSS Validation Service des W3C

Hier ist natürlich an erster Stelle auf den oben bereits erwähnten Service des W3C hinzuweisen. Beim CSS-Validator können Sie festlegen, nach welchem CSS-Standard geprüft werden soll. Der CSS Validator kann zum stationären Testen auch auf den Rechner heruntergeladen und installiert werden. Danach können Sie dieses Tool als Servlet-Tool oder als Kommandozeilen-Tool einsetzen, sofern die nötigen Systemvoraussetzungen gegeben sind.

Eine Art Rundum-Check für Websites bietet Qualidator. Dieses Online-Tool überprüft die ersten fünf Seiten einer Website kostenlos. Das reicht, um einen ersten Eindruck zu gewinnen. Überprüft wird nicht nur, ob der Code valide ist, sondern auch die Usability, die Zugänglichkeit, SEO-Tauglichkeit und die technische Qualität der Seite. Den vollen Auswertungsumfang bekommen nur registrierte Mitglieder. Der User bekommt ein Gesamtfazit angezeigt und kann danach detaillierte Informationen zu diversen Einzelaspekten abrufen.

Barrierer-freie Websites

Barrierefreies Webdesign bedeutet, Webseiten so zu gestalten, dass jedermann sie nutzen kann - also auch Menschen mit Behinderungen. Zunehmend macht es der Gesetzgeber sogar zur Auflage für Behörden-Seiten, dass sie behindertengerecht gestaltet sind. Auch die EU unterstützt dieses Vorhaben. Es gibt einige Webtools, mit denen Sie checken können, ob eine Website barrierefrei ist: wave ist ein Beispiel hierfür.

PC-WELT Marktplatz

114324