115854

Rücktritt vom Kaufvertrag

07.11.2003 | 11:11 Uhr | Birgit Götz

Kommt innerhalb dieser Frist weder die Ware noch eine Reaktion des Verkäufers, müssen Sie vom Kaufvertrag zurücktreten. Gleichzeitig fordern Sie den Verkäufer auf, Ihnen den gezahlten Kaufpreis innerhalb einer bestimmten Frist - auch hier ein konkretes Datum nennen - zurückzuerstatten. Die Portokosten für dieses Schreiben, das Sie auch per Einschreiben mit Rückschein verschicken, können Sie zu Ihrer Rückforderung dazurechnen. Vergessen Sie nicht, Ihre Bankverbindung anzugeben.

Dieses Schreiben könnte folgenden Wortlaut haben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

am ... (Datum) habe ich bei Ihnen folgende Ware gekauft/ ersteigert (hier Beschreibung der Ware). Diese Ware habe ich bis zum heutigen Tag nicht erhalten. Mit Schreiben vom (Datum Ihres Mahnschreibens) hatte ich Sie aufgefordert, die Ware bis zum (Fristsetzung im Mahnschreiben) zu liefern. Eine Lieferung erfolgte bis zum heutigen Tage nicht.

Ich erkläre hiermit den Rücktritt vom Vertrag und fordere Sie auf, den Kaufpreis in Höhe von ... (den gesamten von Ihnen gezahlten Preis inklusive Versandkosten etc.) sowie meine Mahnkosten (Portokosten für dieses Schreiben) bis spätestens zum ... (Datum, am besten 10 Tage nach Erstellung dieses Schreibens) zu zahlen.

Bitte überweisen Sie das Geld auf folgendes Konto: (Bankverbindung nebst Name des Kontoinhabers)

Sollte ich bis zum vorgenannten Datum keinen Zahlungseingang feststellen können, werde ich meine Forderung gerichtlich durchsetzen.

Mit freundlichen Grüßen

... (Unterschrift)

Beachten Sie bitte, dass Sie den Brief unterschreiben müssen. Eine Unterschrift im Rahmen einer Textverarbeitung oder per Schreibmaschine reicht nicht aus.

Bekommen Sie Ihr Geld nicht innerhalb der gesetzten Frist zurück, können Sie weitere Mahnungen an den Verkäufer zu schicken. Die Mahnkosten (Portokosten) können Sie dem Verkäufer in Rechnung stellen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
115854