224360

Rote Augen retuschieren

15.06.2019 | 09:09 Uhr |

Die roten Augen sind eine recht häufige Begleiterscheinung bei Blitzlichtaufnahmen. Oft ist bei genauerer Betrachtung die schwarze Pupille rot verfärbt, bisweilen tritt in der Mitte der Pupille zusätzlich ein starker Lichtreflex auf. Zwar bringt auch Digikam dafür eine Korrekturfunktion mit, die Sie über "Korrigieren, Rote Augen reduzieren" erreichen.

Anwenden können Sie den Korrekturfilter aber nur auf eine rechteckige Auswahl, die Sie mit der Maus im Bild aufziehen. Müssen Sie nur winzige, rote Punkte retu-
schieren, reicht Digikam eventuell schon aus. Ist das Motiv größer, benötigen Sie eine präzisere Retusche mit dem Programm Gimp. Hier vergrößern Sie zunächst die roten Augen mit dem "Vergrößern"-Werkzeug heraus.

Danach klicken Sie auf das Werkzeug für die "Elliptische Auswahl". Halten Sie beim Aufziehen der Auswahl im Bild die <Umschalt>-Taste gedrückt. So erzeugen Sie statt einer Ellipse den gewünschten Kreis um die rote Pupille. Sitzt der Kreis noch nicht exakt, verschieben Sie die Auswahl mit gedrückter <Alt>-Taste.

Wählen Sie jetzt im Bildfenster das Menü "Werkzeuge, Farben, Farbton-Sättigung", und aktivieren Sie dort bei den "Primärfarben" das "R" für den Rotwert. Reduzieren Sie mit dem Schieberegler die "Sättigung" und eventuell die "Helligkeit", bis das Rot schwarz wird. Ist auf der Pupille ein Lichtreflex vorhanden, helfen Sie mit dem "Abwedeln"-Werkzeug nach, damit der Pupillenglanz natürlich wirkt.

PC-WELT Marktplatz

224360