834836

Reich durch World of Warcraft?

17.05.2011 | 12:00 Uhr |

WoW als Zuverdienst? (Bild: Activision Blizzard)
Vergrößern WoW als Zuverdienst? (Bild: Activision Blizzard)
© Activision Blizzard

Dass es Berufsspieler im Dienstleistungsgewerbe gibt, die bei Online-Rollenspielen virtuelles Gold erwirtschaften, Charaktere hochpäppeln und ausrüsten, ist nicht neu. Damit sich das Geschäft mit der nicht-physischen Ware rechnet, beziehen Firmen die Güter aus China und anderen Billiglohnländern.

PC-Spiele-Sucht in Deutschland untersucht

Mit welchem Eifer Mark S.aus Herford hierzulande World of Warcraft spielt, um damit ein paar Euro zu verdienen, ist deshalb sehr ungewöhnlich: Der 26-jährige Westfale, der anonym bleiben möchte, hat bereits gut 25 Spielfiguren bis auf Level 80 getrimmt und verkauft. Wie viele es genau waren, weiß er nicht mal. "Früher war das ziemlich übel, ich habe meist 18 Stunden am Tag gespielt. Mittlerweile sind es nur noch fünf bis sechs." Sein erster Charakter, der Tauren-Krieger "Eyeofdeath", der sich auf dem Server Gorgonnash tummelte, habe 350 Euro eingebracht. Mark besserte so sein Einkommen als Hartz-IV-Empfänger auf. "Mittlerweile kann ich froh sein, wenn ich Accounts für 70 bis 90 Euro loswerde." Er weiß, der Grat zwischen Spaß und Sucht ist schmal: "Vom Gewinn hole ich mir nach ein bis zwei Wochen Pause ein neues World of Warcraft und fange wieder von vorne an. Wegen des Spiels bemühe ich mich nicht wirklich um eine neue Arbeitsstelle. Das muss sich ändern."

Die besten kostenlosen World-of-Warcraft-Konkurrenten

Durchschnittlich drei Wochen investiert der Herforder pro Charakter. "Ganz gemütliches Leveln ohne Zeitdruck" nennt er das. Seine Kunden sind in der Regel über 30 Jahre alt, Familienväter, stehen im Berufsleben und haben zu wenig Zeit, ihren Recken selbst zu formen. "Das eigentliche Abenteuer fängt ja erst mit der Maximalstufe an", erklärt der junge Mann die merkwürdig anmutende Entscheidung mancher Spieler, wildfremde Helden zu adoptieren. Reich macht Mark die daraus resultierende Nachfrage selbstverständlich nicht. Man kann World of Warcraft also von der Liste der wirklich lukrativen Verdienstmöglichkeiten streichen.

PC-WELT Marktplatz

834836