239693

Registry ausmisten und defragmentieren

03.09.2007 | 09:01 Uhr |

Wer viele Programme installiert, merkt mit der Zeit, wie das System immer langsamer wird. Schuld daran ist die Windows-Registrierungsdatenbank, in der nicht nur Vista selbst, sondern auch nahezu jedes installierte Programm Konfigurationsinformationen ablegt. Bei der De-Installation bleiben bei vielen Programmen Reste zurück, so dass sich selbst durch das Entfernen aller Programme der Grundzustand einer Vista-Neuinstallation nicht wiederherstellen lässt. Durch den Ballast braucht Vista beim Schreiben und Lesen in der Registry länger. Registry-Aufräum-Tools können das Problem zwar nicht ganz aus der Welt schaffen, sorgen aber zumindest für eine Verbesserung des Zustands und damit für mehr Tempo.
Gratis-Tools wie Ccleaner 1.37 , Tweaknow Regcleaner 3.0.1 und Ntregopt 1.1j bieten eine Art Entschlackungskur für die Registry. Die Spezialprogramme durchsuchen die Registry nach überflüssigen Schlüsseln ohne korrespondierende Dateien auf der Festplatte und löschen die Einträge automatisch. Dann wird die Datenbank neu aufgebaut. In vielen Fällen beseitigen Sie dadurch störende Tempo-
hindernisse, und Vista arbeitet flotter.

Ntregopt verzichtet auf jeden Schnickschnack und ist sehr leicht zu bedienen. Nach dem Entpacken des Archivs rufen Sie das EXE-Programm auf und starten den Vorgang per Klick auf „OK“. Nach der Optimierung starten Sie den Rechner neu.

Prozessorlast durch Sidebar reduzieren

Sidebar abschalten: Entfernen Sie das Häckchen oben im Fenster, dann verzichtet Vista auf den Start der Sidebar.
Vergrößern Sidebar abschalten: Entfernen Sie das Häckchen oben im Fenster, dann verzichtet Vista auf den Start der Sidebar.
© 2014

Die schicken Minianwendungen der Windows-Sidebar wie Wetterbericht, Aktienkurse und insbesondere die Foto-Diashow belasten den Arbeitsspeicher und beanspruchen Rechenleistung. Die Diapräsentation in Briefmarkengröße verursacht zudem noch ständige Plattenzugriffe. Auf älteren Computern mit knappen Systemressourcen schalten Sie die Sidebar daher besser ab. Dazu klicken Sie im Systray mit der rechten Maustaste auf das Sidebar-Icon und wählen „Eigenschaften“. Entfernen Sie das Häkchen vor „Sidebar beim Start von Windows starten“, und bestätigen Sie mit „OK“. Über die Systemsteuerung lässt sich die Sidebar später bei Bedarf wieder aktivieren.

PC-WELT Marktplatz

239693