Wesentlich einfacher als mit der manuellen Eingabe von Operatoren im Google-Suchfeld oder gar über die Google-URL ist die Konkretisierung einer Suchanfrage über die Maske „Erweiterte Suche“. Sie gelangen dorthin, indem Sie auf den Link neben dem Suchfeld klicken.

Die komfortable Eingabemaske erlaubt die wichtigsten Verknüpfungs- und Ausschlussarten. Um bestimmte Seiten von vornherein auszuschließen („Not“-Suche), geben Sie in das Feld „Ohne die Wörter“ die Begriffe ein, die für Sie nicht interessant sind. Indem Sie beispielsweise Wörter wie „Kaufen“, „Preisvergleich“ und „Auktion“ von der Suche ausschließen, verringern Sie das Risiko, dass Spam-Seiten Ihre Trefferlisten überschwemmen. Außerdem lässt sich hier menügesteuert eine UND-Suche („mit allen Wörtern“), eine ODER-Suche („mit irgendeinem der Wörter“) und eine Phrasensuche („mit der genauen Wortgruppe“) durchführen. Praktisch: Sie können an dieser Stelle festlegen, dass Google statt der üblichen zehn Links pro Ergebnisseite gleich bis zu 100 aufführt. Das verlängert die Wartezeit kaum und erspart Ihnen die Vorwärts-Klicks.

Sehr bequem verwenden Sie hier auch viele der Operatoren, die Sie sonst umständlich im Suchfeld eingeben müssen. Suchen Sie beispielsweise eine Excel-Tabelle für Ihre Kapitalbedarfsplanung, versuchen Sie es mit dem Suchbegriff „Kapitalbedarfsplan“ und wählen unter „Dateiformat“ die Optionen „Ausschließlich“ und „Excel“.

Wer die gesuchte Domain-Adresse kennt, aber nicht weiß, wo genau sich das Dokument befindet, gibt den entsprechenden Suchbegriff ein und begrenzt unter „Domains“ die Suche durch Eingabe des exakten Domain-Namens, unter dem Google den Begriff suchen soll. Um herauszufinden, welche Web-Seiten auf Ihre Home- page verlinken, tragen Sie einfach unter „Links“ Ihre URL ein. Alle Möglichkeiten, die Ihnen die Eingabemaske „Erweiterte Suche“ bietet, finden Sie im Kasten „Die Eingabemaske ‚Erweiterte Suche“.

PC-WELT Marktplatz

41994