217404

Tipps und Tools gegen Notebook-Diebstahl

29.07.2020 | 16:14 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Kein Laptop-Klau: Mit diesem Leitfaden und den passenden Tools schützen Sie ihr Notebook im Sommerurlaub vor Diebstahl.

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Im Urlaub ist Ihr mobiler Rechner aber besonders durch Langfinger gefährdet. Auch auf dem Campingplatz, auf den Sie vielleicht wegen der Coronakrise dieses Jahr den Urlaub verbringen.

Wer sein Notebook dagegen beruflich mit auf Reisen nimmt, ist ebenfalls gefährdet: Auch hier droht der Verlust des Notebooks und der darauf befindlichen Daten. Gerade Studenten sind besonders gefährdet: Denn häufig benutzen Studenten in Hörsaal und Bibliothek Laptops oder Netbooks.

Um Diebstählen vorzubeugen, hat der Laptop-Tracking-Experte "Absolute Software" neun Tipps für Studenten, Berufs-Reisende und Urlauber mit Notebook zusammengestellt (die PC-WELT-Redaktion hat diese Zusammenstellung noch um einige weitere Hinweise sowie vor allem um passende Gratis-Tools und Downloads-Tipps ergänzt):

1. Augen auf: Ist der Laptop nicht abgesichert, darf er nie unbeaufsichtigt zurückgelassen werden.

2. Laptopschlösser: Sie können zwar aus der Plastikverkleidung gerissen werden und einen Diebstahl damit nicht hundertprozentig ausschließen, eignen sich jedoch gut zur visuellen Abschreckung. Zudem erregt eine gewaltsame Entfernung die Aufmerksamkeit von Personen in der Umgebung.

Notebook-Schloss bei Amazon kaufen

Notebook-Schlösser im Preisvergleich

3. Tarnung : Laptops möglichst unauffällig transportieren - am besten in einfachen Tragetaschen oder Rucksäcken. Vergessen Sie dabei aber nicht, dass die Notebooks trotzdem ausreichend vor Stößen und Stürzen geschützt werden sollten.

4. Sichere Passwörter: Hochwertige Geräte sollten immer mit einem komplexen Kennwort geschützt werden, bestehend aus einer Nummern-Zahlenkombination. Die Passwörter sollten zudem regelmäßig geändert werden.

Die besten Tricks für ein sicheres Passwort

Die besten Passwort-Manager für PC

5. Effiziente Abwehr: Virenschutz, Verschlüsselungslösungen , Firewalls, VPN-Lösungen und Anti-Spyware bewahren vor unerlaubtem Zugriff und dem Diebstahl persönlicher Daten.

Im Dauertest: 19 Antiviren-Tools auf dem Prüfstand

Die besten VPN-Dienste 2020 im Vergleich

6. Konsequentes Backup: Oft sind die auf einem Rechner gespeicherten Daten weit mehr wert als das Gerät selbst. Ein regelmäßiges Backup kann das Risiko des Datenverlusts durch Diebstahl oder ein defektes System erheblich minimieren, die geeigneten Backup-Tools gibt es kostenlos .

7. Nur legal erworbene Software verwenden: Der Gebrauch gehackter Software und die Mehrfachnutzung von Lizenzen kann nicht nur zur Strafanzeige führen, sondern auch die Anfälligkeit für Viren, Trojaner und andere Schadsoftware deutlich erhöhen. Laden Sie Software zudem nur von seriösen Downloadquellen wie dem Downloadbereich der PC-WELT herunter.

Windows 10 für 36 Euro kaufen

Microsoft Office günstig kaufen - ein Überblick

Microsoft Office 2019 ab 104,99 Euro bei Lizengo kaufen

Microsoft Office 2019 Home and Business für 179,99 Euro
Enthält Excel 2019, Outlook 2019, PowerPoint 2019 und Word 2019

Microsoft Office 2019 Standard für 194,99 Euro
Enthält Excel 2019, Outlook 2019, PowerPoint 2019, Publisher 2019, Word 2019

8. Versicherungspolicen prüfen: Einige Versicherungen übernehmen die Kosten für gestohlene Rechner, auch wenn sie außerhalb der Wohnung entwendet wurden. Versicherte, die in Studentenwohnheimen leben, können sich im Falle eines Diebstahls unter Umständen auch an die Versicherung ihres Vermieters wenden.

9. Installation einer Software zur Verfolgung und Wiederbeschaffung gestohlener Rechner: Wurde ein Laptop oder Netbook entwendet, spürt diese Software gestohlene mobile Computer wieder auf. Die Lösung Computrace LoJack for Laptops von Absolute Software bietet darüber hinaus die Möglichkeit, sensible Daten aus der Ferne zu löschen und durch Zusammenarbeit mit der Polizei den Rechner zurückzuerhalten.

PC-WELT Marktplatz

217404