253477

Prüfprogramm Ping: Nur auf der Kommandozeile

11.08.2009 | 16:43 Uhr |

Rufen Sie dazu im "Startmenü" den Eintrag "Zubehör, Eingabeaufforderung" auf. Windows XP öffnet ein Fenster zur Texteingabe. Tippen Sie das Kommando "ping 127.0.0.1" ein, und schließen Sie mit der <Enter>-Taste ab. 127.0.0.1 ist immer die IP-Adresse des PCs, auf dem die Eingabe gemacht wird. Sie führen damit also einen Selbsttest durch.

Erster Test: Nach der Installation prüfen Sie die Verbindung der PCs im Netzwerk.

Ping verschickt vier Datenpakete mit je 32 Byte und wartet auf die Antwort. Ein kleines Protokoll listet die zurückgekehrten Datenpakete auf. Wichtig ist, dass in der Zusammenfassung bei "Verloren" die Zahl "0" (Null) steht. Im Internet gehen nicht selten einzelne Pakete verloren, in einem Netzwerk sollte dies nicht passieren. Wiederholen Sie den Selbsttest an allen PCs.

Nach dem Selbsttest prüfen Sie die Verbindung zwischen den PCs. Dazu übergeben Sie Ping als Parameter die IP-Adresse eines anderen PCs in Ihrem Netz. Wenn Sie also am Computer mit der IP-Adresse 192.168.0.10 sitzen, schickt die Eingabe "ping 192.168.0.11" mehrere Datenpakete an einen anderen PC. Im Protokoll sehen Sie wieder, ob alles geklappt hat.

Testen Sie auf diese Weise alle PCs im Netzwerk.

PC-WELT Marktplatz

253477