123278

SzenarienProgramme statt mühsames Einstellen per Hand

24.09.2002 | 18:04 Uhr | Verena Ottmann

Haben Sie keine Lust, jedes Mal Blende, Verschlusszeit und andere Bildparameter neu an die Lichtverhältnisse anzupassen? Dann sollten Sie sich eine Kamera zulegen, die über programmierte Szenarien verfügt.

Wenn Sie beispielsweise bei der Casio QV-3500EX (550 Euro) die "Best-Shot"-Taste drücken, können Sie zwischen 28 Szenarien wählen - etwa "Portrait bei Kerzenlicht" oder "Nachtaufnahme mit Personen". 35 weitere Szenarien finden Sie auf der CD, die zum Lieferumfang der Kamera gehört.

Auch die Casio QV-4000 (700 Euro) kommt mit "Best-Shot"-Szenarien, die sich per CD auf über 100 Situationen ergänzen lassen. Diese Kameras sind jedoch die Ausnahme.

Die Mehrzahl bietet wesentlich weniger programmierte Einstellungen. So kennt etwa die Sanyo VPC-MZ2EX (550 Euro) nur "Sport", "Porträt" und "Nachtaufnahmen". Die Fujifilm F401 Zoom (600 Euro) wartet mit "Porträt", "Sport/Action", "Landschaft" und "Nachtporträt" auf, und die Toshiba PDR-T20 (550 Euro) etwa mit "Landschaft", "Porträt", "Sport", "Nahaufnahme" und "Nachtporträt".

PC-WELT Marktplatz

123278