724018

Progra~1, Progra~2

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Sie haben ungewollt zwei Verzeichnisse für Windows-Programme: "Programme", sowie "Program Files". Ohne erkennbaren Grund installieren sich neue Programme scheinbar wahllos in eines der beiden Verzeichnisse, das Ergebnis ist eine totale Unordnung.

Lösung: Die langen Windows-95-Dateinamen bringen einige Nachteile mit sich - und alles wegen der Kompatibilität. Windows 95 speichert nämlich für jede Datei sowohl den langen (VFAT-)Namen als auch eine auf 8+3 Zeichen abgekürzte (FAT-)Version. Deshalb heißt Ihr Verzeichnis "Programme" auf DOS-Ebene Progra~1, und "Program Files" heißt Progra~2 - oder aber umgekehrt, falls Sie als erstes Windows-95-Programm ein englischsprachiges installiert haben. Eigentlich könnten Ihnen als Windows-95-Benutzer diese seltsamen kurzen Namen egal sein, schließlich ist DOS tot, und Windows-95-Programme dürfen nur die langen Dateinamen verwenden, wenn sie das Windows-95-Logo von Microsoft bekommen wollen. Doch nicht mal Microsoft-Programme halten sich an solche ordentlichen Regeln, sie suchen sich als Installationspfad das Verzeichnis Progra~1, egal ob der zugehörige lange Name "Programme" oder "Program Files" lautet.Sie können die ganze Konfusion mit diesen Verzeichnisnamen von vornherein vermeiden, wenn Sie bei jeder Installation aufpassen und am besten per Hand statt des langen Dateinamens jedesmal ausdrücklich "Progra~1" angeben. Bei 16-Bit-Programmen müssen Sie ohnehin die FAT-amen verwenden.

PC-WELT Marktplatz

724018