690548

Profi-Tricks für Google

Die erste Adresse unter den Suchmaschinen bietet mehr Möglichkeiten, also die meisten Anwender nutzen. Wir stellen in der PC-WELT 3/2006 auch weniger bekannte Google-Dienste vor und sagen, wie Sie sich vor neugierigen Datensammlern in Acht nehmen sollen.

Über Google lassen sich beispielsweise auch Passwörter aufspüren. Wir verraten Ihnen wie:

Admins Alptraum: Nicht nur Passwörter per Google

Logins : Mit den richtigen Suchaufträgen bringt Google so einiges ans Licht – zum Beispiel auch Passwörter für Sites im Internet. Das glauben Sie nicht? Probieren Sie’s aus. Es gibt eine Vielzahl von Wegen, um nach Passwörtern zu suchen, die Anwender und Webmaster leichtsinnigerweise frei zugänglich herumliegen lassen. In der Abbildung „Passwörter finden“ stehen einige Suchanfragen. Die Liste lässt sich mit etwas Kreativität beliebig erweitern. Achten Sie daher als Administrator unbedingt darauf, dass Sie keine sensiblen Daten frei zugänglich herumliegen lassen. Das ist nicht zuletzt auch gefährlich, weil immer noch viele Anwender gleiche oder ähnliche Passwörter für alle möglichen Logins nutzen.

Musiksammlungen : Auf ähnliche Weise lassen sich übrigens auch ganze MP3-Sammlungen aufspüren, die oft achtlos auf einem Server geparkt werden. Das geht beispielsweise mit der Suchanfrage „intitle:index.of.mp3“. Auch wenn Sie als Anwender diese Verzeichnisse nicht mit einer Homepage verlinkt haben und nur für den eigenen Bedarf legal nutzen, ist es nicht erlaubt, anderen diese Daten zugänglich zu machen – und genau das tun Sie in diesem Fall, gewollt oder ungewollt. Da auch die Industrie über die Registrar-Abfrage binnen Sekunden den für die Website Verantwortlichen ermitteln kann, ist es für die Unternehmen einfach, entsprechende rechtliche Schritte einzuleiten.

Weitere Google-Hacks: Eine Vielzahl von Beispielen, wie Anwender und Administratoren leichtsinnigerweise ihre Daten offenlegen, demonstriert die Google Hacking Database (GHDB) unter http://johnny.ihackstuff.com . Für viele Anwender, deren Daten so präsentiert wurden, war die Datenbank lehrreich – manche der dort verlinkten Zugriffsmöglichkeiten sind daher bereits abgeklemmt. Oft finden sich beim Klick auf „Im Cache“ die alten Daten.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

690548