35416

Produkt-Aktivierung

11.07.2001 | 16:31 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Nach der Installation wird der Anwender von der Aktivierungsroutine begrüßt. Freundlich aber bestimmt bittet Microsoft dabei, Windows XP innerhalb der nächsten 14 Tage aktivieren zu lassen.

Die Aktivierung von Windows XP kann entweder direkt über das Internet erfolgen oder per Anruf bei Microsoft. Zwar lässt sich die Aktivierung für kurze Zeit aufschieben, nach 14 Tagen ist jedoch Schluss. Spätestens dann muss Windows XP durch Microsoft aktiviert werden oder ist sonst nicht weiter lauffähig.

Wie kompliziert die Aktivierung ist, sehen Sie am obigen Screenshot. Wer sich für die Variante per Telefon entscheidet, darf dem Microsoft-Mitarbeiter eine 50stellige Zahl vorlesen und sich eine ebenso lange Zahl diktieren lassen. Nervige Tippfehler sind da vorprogrammiert.

Ebenfalls ärgerlich: Wer nicht gerade in Frankfurt wohnt, für den wird ein Ferngespräch fällig und das geht ins Geld. Noch ist nicht bekannt, ob Microsoft auch in Deutschland eine kostenfreie Telefonnummer anbieten wird.

Als Alternative bleibt noch die Aktivierung per Internet. Solange jedoch die rechtliche Situation ungeklärt ist, sollten Sie die telefonische Registrierung wählen.

Immerhin hat eine Berliner Firma den Aktivierungscode analysiert und festgestellt, dass keine persönliche Daten übertragen werden.

Zwar werden Hardware-Informationen aus dem Rechner ausgelesen, was aber doch toleranter ist, als zunächst angenommen. Allem Anschein nach wird es nicht notwendig sein, nur wegen dem Austausch einer Hardware-Komponente wieder zum Hörer zu greifen und Windows XP bei Microsoft neu aktivieren zu lassen.

Inwieweit deutsche Verbraucher sich diese Zwangsregistrierung gefallen lassen werden, bleibt abzuwarten. Spätestens wenn Windows XP in die Geschäfte kommt, ist mit ersten Klagen gegen Microsoft zu rechnen.

Auch die PC-WELT-Leser sind alles andere als begeistert von der Zwangsregistrierung:

48,8 Prozent der 3286 Teilnehmer einer PC-WELT-Umfrage gaben an, wegen der Zwangsregistrierung nicht auf Windows XP umsteigen zu wollen.

Doch genug geärgert. Die Installation ist abgeschlossen und das nervige Aktivierungsprozedere verdaut. Schonen wir unsere Nerven und widmen wir uns Windows XP. Es lohnt sich!

PC-WELT Marktplatz

35416