849875

Problem: Wasserschaden beim Handy

27.05.2011 | 11:40 Uhr |

Schwimmbad oder Regenschauer. Überall lauert die Gefahr sein Handy mit Wasser in Berührung zu bringen. Viele Geräte sind Spritzwassergeschütz, einige jedoch auch extrem anfällig. So kann es schon reichen, wenn in der Handtasche ein wenig Wasser aus einer Plastikflasche auf das Handy tropft. In vielen Fällen ist das Gerät damit defekt.

Lösung:

Die beste Lösung ist natürlich sein Handy immer vor dem Wasser zu schützen und nicht im Regen zu telefonieren. Kommt es trotzdem zu einem Wasserschaden, kann das schnelle und richtige Handeln das Gerät retten.

Wasser-resistentes Smartphone: Motorola Defy

Entfernen Sie zunächst den Akku des Gerätes und alle anderen lösbaren Teile. Legen Sie diese mit dem Handy zum trocknen an einen warmen Platz und warten Sie etwa 24 Stunden. Sie können die Teile beispielsweise in ein Handtuch wickeln und auf die Heizung legen.
Nutzen Sie zum Trocknen auf keinen Fall einen Föhn. Dies könnte nämlich Wassertropfen weiter ins Innere des Gerätes drücken. Es ist wichtig, dass alle Teile vollständig getrocknet sind, bevor Sie das Handy wieder zusammenbauen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
849875