Channel Header
145302

Private Internet-Nutzung festlegen

15.09.2004 | 17:54 Uhr |

Die Mitarbeiter werden damit verpflichtet, den Internet-Zugang nicht für illegale Tätigkeiten zu nutzen. Auch der Umfang der erlaubten privaten Internet-Nutzung am Arbeitsplatz kann festgelegt werden. Wenn ein Mitarbeiter diese Vereinbarungen nicht einhält, wäre bei einer nachgewiesenen Verletzung von Urheberrechten er derjenige, der den Schadenersatz leisten muss. Und er könnte seinen Job verlieren – der Arbeitgeber kann ihm wegen einer nicht genehmigten Internet-Nutzung unter Umständen fristlos kündigen.

Schriftliche Vereinbarungen reichen jedoch nicht aus, um eine Haftung des Unternehmens gänzlich auszuschließen. Es wird nötig sein, den Internet-Zugang zu kontrollieren, um den Zugriff auf illegale Downloads zu verhindern. Noch ist die Richtlinie nicht umgesetzt, aber Unternehmer sind sicher gut beraten, schon jetzt über entsprechende Lösungen nachzudenken.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
145302