723988

Print Screen in DOS-Anwendung

Anforderung

Zeitaufwand

Unter DOS können Sie über die <Druck>-Taste eine sogenannte Hardcopy erstellen, also den Inhalt Ihres Bildschirms auf dem Drucker ausgeben. Nur wenige Programme, etwa Word für DOS, blockieren diese Funktion.Wenn eine DOS-Anwendung unter Windows läuft, dann steht ihr dafür - auch im Vollbildmodus - diese Taste nicht zur Verfügung, weil der Hotkey dort für das Übertragen des Bildschirminhalts in die Zwischenablage reserviert ist. Dies bietet Ihnen zwar den Vorteil, daß Sie auf diese Weise einfach Daten mit Windows-Programmen austauschen können, vereitelt andererseits aber den gewohnten Bildschirm-Ausdruck.

Zwei Lösungen bieten sich für dieses Problem an: Benutzen Sie statt der <Druck>-Taste die Kombination <Shift><Druck>, oder starten Sie das betreffende DOS-Programm über eine eigene PIF-Datei. Der PIF-Editor bietet nämlich unter "Weitere Optionen" - also nur im erweiterten 386-Modus - die Möglichkeit, bestimmte Tasten für die jeweilige DOS-Anwendung zu reservieren. Wenn Sie dort das Kästchen "Druck" aktivieren, dann können Sie künftig - wie von DOS gewohnt - mit "Druck" eine Hardcopy erstellen

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

723988