723974

Preiswerte und handliche Einsteigerkamera

Anforderung

Anfänger

Zeitaufwand

Gering

Im Bereich der Snap-Shot-Kameras gibt es zahllose Angebote. Gibt es Modelle, die sich besonders für einen bestimmten Einsatzzweck eignen?

Die kleinste und preisgünstigste Kamera ist derzeit die Kodak DC 20. Sie eignet sich für alle, die gern eine unkomplizierte Kamera auf den Spaziergang mitnehmen wollen. Die DC 20 macht alles automatisch, die maximale Auflösung beträgt 493 x 373 Pixel. Der Preis: rund 500 Mark (Kodak, Stuttgart, Tel. 0130/ 825402; http://www.kodak.com). Eine höhere Auflösung bietet die Casio QV-100: 640 x 480 Bildpunkte (Casio, Hamburg, Tel. 040/ 52865541, Fax 5283345, Preis: 1150 Mark). Bei dieser Auflösung lassen sich pro Fotositzung bis zu 64 Bilder speichern. Interessantes Detail: Die Kamera besitzt statt des Sucherfensters ein LCDisplay. So können Sie sofort einschätzen, wie das Bild geworden ist, und es gegebenenfalls gleich löschen. Außerdem ist diese Lösung praktisch für Brillenträger und erleichtert die Motivwahl.

Ebenfalls mit einer Auflösung von 640 x 480 arbeitet die VPC-G1 von Sanyo. Hier können Sie über ein Menü in der Übertragungs-Software Chelsea die Verschlußzeiten, drei Blitzeinstellungen und zwei Auflösungen (" high" und "small") wählen. (Diese Wahlmöglichkeit zwischen zwei Auflösungen haben Sie inzwischen bei vielen aktuellen Kameras.) Zudem besitzt die Kamera einen elektronischen Selbstauslöser und eine Speicherfunktion für Datum und Uhrzeit der Aufnahmen (Sanyo Fischer, München, Tel. 089/ 451160, Fax 45116101, Preis rund 1190 Mark).Mit fast 2000 Mark liegt Canons Powershot 600 an der oberen Preisgrenze in diesem Marktsegment. Doch sie ist ihr Geld wert. Bei einer Farbtiefe von 30 Bit und einer maximalen Auflösung von 832 x 608 Bildpunkten macht sie wirklich gute Bilder. Obwohl sie wie alle anderen Kameras dieser Gruppe kein Makro-Objektiv besitzt, liefert sie selbst auf eine Entfernung von 10 Zentimetern noch scharfe Bilder. Über ein eingebautes Mikrofon können Sie Ihre Fotos mit einem gesprochenen Kommentar versehen. Die höchste Auflösung, nämlich 1024 x 768 Bildpunkte, bietet die Olympus Camedia C-800 L. Sie kostet zwar knapp 2000 Mark, kommt dafür aber mit 6 MB Speicher, so daß Sie selbst in dieser hohen Auflösung 30 Bilder ablegen können. Die Kamera bietet hohe Detailschärfe, ihre Ergebnisse zeigen nur geringe Farbverfälschungen. Allerdings besitzt sie nur ein Objektiv mit fester Brennweite -kein Zoomobjektiv. Dafür handelt es sich um eine Autofokuskamera. Allerdings hat Olympus auf eine wechselbare Speicherkarte verzichtet. Die Olympus C-800 L besitzt sowohl einen Sucher als auch ein 4,5 Zentimeter großes Display in Aktiv-Matrix-Technik (Olympus Optical, Hamburg, Tel. 040/ 237730, Fax 237732272).

PC-WELT Marktplatz

723974