60284

Preisvergleich: Zahlen Sie nicht zu viel für DSL

28.03.2002 | 12:41 Uhr |

DSL-Surfer können zwischen drei Tarifarten wählen: Flatrate, Abrechnung nach Datenvolumen und nach Online-Zeit. Bei einer Flatrate bezahlen Sie einen festen Betrag pro Monat - egal, wie lange oder wie oft Sie online sind. AOL etwa bietet eine DSL-Flatrate für 19,90 Euro an, DSL Flat von T-Online kostet 25 Euro. Bei den Tarifen, die nach Datenvolumen abgerechnet werden, ist im monatlichen Grundpreis bereits ein bestimmtes Datenkontingent enthalten - beim Tarif "Internet. DSL privat" von 1&1 für 16,90 Euro etwa sind es 5 GB.

Bewegen Sie in einem Monat mehr Daten, zahlen Sie dafür extra: Bei 1&1 etwa 0,5 Cent pro MB. Ähnlich werden auch Zeit-abhängige Angebote berechnet: Den Surftime-Tarif von T-Online etwa gibt es mit 30, 60, 90 oder 120 Online-Stunden pro Monat, jede Minute mehr kostet 1,49 Cent. Aber auch Call-by-Call-Tarife lassen sich mit DSL nutzen: Dann zahlen Sie für jede Internet-Minute - bei T-Online-by-Call etwa 2 Cent.

Welcher Tarif für Sie am günstigsten ist, hängt von Ihrem Surfverhalten ab: Sind Sie beispielsweise rund eine Stunde täglich online, ist für Sie bei T-Online der Tarif Surftime 30 für 14,80 Euro günstiger als die Flatrate für 25 Euro. Laden Sie dagegen viel Musik und Software herunter, ist meist ein volumenabhängiger Tarif günstiger. Tarife mit einem zu geringen Volumen können allerdings teuer werden. Bei Syncity DSL Value von Synnet (11,60 Euro) oder DSL 500 von Tiscali (9,97 Euro) sind beispielsweise jeweils 500 MB inklusive - ein geripptes DVD-Video allein ist aber meist schon rund 600 bis 700 MB groß. Für jedes weitere MB zahlen Sie 1,5 Cent bei Synnet beziehungsweise 2,55 Cent bei Tiscali. Sie sollten in jedem Fall auf kurze Mindestvertragslaufzeiten bei DSL-Tarifen achten. So können Sie schnell den Tarif wechseln.

PC-WELT Marktplatz

60284