261239

Praktische Internettipps für die Reise

10.08.2010 | 10:02 Uhr |

Auf der Bildschirmtastatur geben Sie mit der Maus Benutzernamen und Kennwörter ein.
Vergrößern Auf der Bildschirmtastatur geben Sie mit der Maus Benutzernamen und Kennwörter ein.
© 2014

Neben dem Wunsch, telefonisch und per Internet Kontakt mit daheim zu halten, gibt es noch einige weitere interessante Dinge, für die man seinen Computer speziell im Urlaub und unterwegs einsetzen kann.

Fotos im Internet „parken“: Im Urlaub fotografieren viele meist mehr als erwartet. Bevor Sie gleich losrennen und weitere Speicherkarten für Ihre Digitalkamera kaufen - es gibt eine kostengünstigere Alternative: Laden Sie doch Ihre Bilder ins Internet hoch. Als Parkplatz für Ihre Daten eignet sich eine virtuelle Festplatte, etwa Microsoft Sky Drive . Hier lassen sich bis zu 25 GB Daten ablegen. Eine einzelne Datei darf nicht größer als 50 MB sein. Das reicht aber selbst für Fotos im RAW-Format aus.

Eine Alternative sind Bilderdienste wie Flickr oder Picasaweb . Hier können Sie Ihre Bilder hochladen. Achten Sie darauf, dass die Bilder unbearbeitet und in Originalgröße eingestellt werden. Auf Wunsch können Sie über die Freigabefunktionen einzelnen anderen Mitgliedern (etwa den Freunden und Verwandten daheim) Zugriffsrechte einräumen. Dass das Hochladen von Bildern nicht per Mobilfunk-Internetverbindung, sondern ausschließlich per WLAN oder im Internetcafé passieren sollte, versteht sich bei den oben erwähnten Kosten von selbst.

Kopie der Reisedokumente im Internet: Wem im Urlaub Personalausweis, Reisepass, Führerschein oder Reisedokumente abhanden kommen, hat ein ernstes Problem. Wie weist man sich bei der Rückreise aus? Wie beweist man am Flughafen, dass man für einen bestimmten Flug gebucht ist?

Wer eine Kopie der wichtigsten Unterlagen besitzt, tut sich bei diesen Nachweisen und der Wiederbeschaffung der Papiere leichter. Scannen Sie einfach vor der Reise alle wichtigen Papiere ein, und archivieren Sie diese mit einem Packprogramm. Auf Wunsch können Sie dabei ein Passwort vergeben, das beim Öffnen abgefragt wird. Laden Sie die komprimierte Datei auf Ihr Microsoft Sky Drive, oder legen Sie es als Anhang zu einer E-Mail in Ihrem E-Mail-Konto ab.

Bei Bildern lässt sich die Kommentarfunktion auf Freunde und Familie beschränken.
Vergrößern Bei Bildern lässt sich die Kommentarfunktion auf Freunde und Familie beschränken.
© 2014

Virtuelle Tastatur für Bankgeschäfte: Manchmal ist es unumgänglich, dass man von unterwegs aus einen Auftrag an seine Bank aufgibt. Wenn dies im Internetcafé oder an einem anderen öffentlichen PC passiert, besteht die Gefahr, dass Übelgesonnene Ihre Tastaturanschläge per „Keylogger“-Programm mitprotokollieren. Das funktioniert bei einer virtuellen Tastatur im Internet nicht.

Gehen Sie auf virtuelletastatur , und geben Sie hier mit Mausklicks den Zugangscode oder eine Zahlenreihe ein. Markieren Sie die gewünschte Zeichenkette, und ziehen Sie sie mit gedrückter Maustaste in das entsprechende Formularfeld, etwa auf der Internetseite Ihrer Bank.

Ein weiterer Vorteil der virtuellen Tastatur: Bei ausländischen PCs, auf denen eine andere Tastaturversion eingestellt ist, bekommen Sie so die fehlenden deutschen Sonderzeichen Ä, Ö, Ü und ß.

Ansichtskarten multimedial: Verschicken Sie doch mal Ihre Urlaubskarten per E-Mail. Damit stellen Sie sicher, dass die Grüße nicht womöglich erst nach Ihrer Rückkehr bei den Empfängern eintreffen. Laden Sie dazu das gewünschte Bild von Ihrer Kamera herunter, und speichern Sie es als JPG-Datei in einer für die Internetdarstellung ausreichenden Qualität ab. Faustregel: Damit sich die Datei bei allen Empfängern ohne größeren Aufwand herunterladen lässt, sollte sie nicht größer als 500 KB sein.

Wer eine klassische Postkarte bevorzugt, aber dennoch nicht riskieren will, dass er schon vor der Urlaubspost wieder daheim ist, kann Pokamax nutzen. Sie laden einfach ein beliebiges Bild hoch, fügen einen Grußtext hinzu und lassen Pokamax die Karte mit der Post verschicken. Mit 1,90 Euro pro Karte ist das oft nicht viel teuerer als eine herkömmliche Karte plus Briefmarke, geht aber deutlich schneller. Gedruckt wird an allen Werktagen nach 15 Uhr, verschickt noch am selben Abend.

Tipps: Die Menge an Text sollte 800 Zeichen nicht übersteigen, da sonst die Schriftgröße zu klein wird. Bilder sollten in einer Auflösung von 72 bis 300 dpi hochgeladen werden.

Flugbestätigung und Einchecken per Internet: Bei Charterflügen ist es üblich, dass man sich ein bis zwei Tage vorher seinen Rückflug bestätigen lassen muss. Wer dazu nicht die Hotline der Fluggesellschaft anrufen will, kann die Information auch per Internet unter checkmytrip einholen. Voraussetzung dafür ist ein Ticket mit einer Amadeus-Buchungsnummer (Amadeus ist das verbreitetste Buchungssystem).

Klicken Sie zunächst unten auf der Internetseite auf „Deutsch“, und tippen Sie dann in die entsprechenden Felder Ihre Amadeus-Reservierungsnummer sowie Ihren Nachnamen so ein, wie er auf dem Ticket verzeichnet ist. Sie sehen dann Ihren Reiseplan, gegebenenfalls mit entsprechenden Änderungen.

Außerdem bieten immer mehr Fluggesellschaften an, per Internet einzuchecken. Das hat unter anderem den Vorteil, dass Sie sich Ihren Sitzplatz schon auswählen können, bevor Sie am Flughafen sind. Eine Überblicksseite mit Online-Check-ins für immerhin 30 Fluglinien finden Sie beim Reise-Internetportal Opodo . Sie benötigen dazu nur die Angaben, die auf Ihrem Ticket stehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

261239