29124

Praktisch: Stichwortsuche und Geotags

30.09.2010 | 15:05 Uhr |

Mit der Stichwortsuche lassen sich schnell bestimmte Fotos auf Ihrer Festplatte finden. Haben Sie zum Beispiel als Dateinamen „Monaco“ eingegeben, zeigt Picasa alle zugehörigen Fotos an, wenn Sie den Begriff ins Suchfeld eintippen. Klicken Sie auf das rote Kreuz ganz rechts, um die Suche wieder zu löschen.
Die Software sucht nicht nur in Dateinamen, sondern auch in zuvor angelegten Schlagwörtern sowie in Zusatzinformationen (Metadaten) nach dem gewünschten Begriff. Wollen Sie etwa alle Fotos einer bestimmten Kamera einblenden, tippen Sie deren Modellnamen ins Suchfeld.

Schlagwörter anlegen: Möchten Sie zum Beispiel, dass Ihre Schnappschüsse nicht nur unter dem Begriff „Lloret de Mar“, sondern auch unter „Ferien“ oder „Meer“ gefunden werden, dann wählen Sie die entsprechenden Bilder aus, drücken [Strg]+[K] und tippen die Stichwörter ein. Diese schreibt Picasa als Metadaten in die Bilddatei, so dass sie auch mit jeder anderen Fotoverwaltung gefunden werden.
Übrigens: In der neuen Version 3.5 kann Picasa auch mit Geotags umgehen. Picasa 3.5 (für XP, Vista und Win 7) bekommen Sie gratis auf dieser Seite . Die neue Version gibt’s aber bis jetzt nur auf Englisch.

Neu in Version 3.5 (www.pcwelt.de/28329): Picasa kann Gesichter mit Namen verknüpfen und findet danach auf Knopfdruck sämtliche Bilder, auf denen die betreffende Person zu sehen ist.
Vergrößern Neu in Version 3.5 (www.pcwelt.de/28329): Picasa kann Gesichter mit Namen verknüpfen und findet danach auf Knopfdruck sämtliche Bilder, auf denen die betreffende Person zu sehen ist.
© 2014

Spezialfunktion: Picasa erkennt Gesichter
In Picasa 3.1 können Sie mit einem Klick auf den Filter mit dem Gesichtssymbol nur Fotos anzeigen lassen, auf denen Personen zu sehen sind. Die neue Version 3.5 geht einen Schritt weiter: Sie kann Gesichter unterscheiden. Bekannten Gesichtern lassen sich Namen zuordnen, und Picasa sucht auf einen Klick sämtliche Bilder zusammen, auf denen diese Person zu sehen ist. Später hinzugefügte Fotos werden von der Software automatisch erkannt und hinzugefügt. Die Funktion lässt sich wie alle Filter mit einer Suchanfrage kombinieren.

Ein nützlicher Filter ist auch die „Markierung“, symbolisiert durch einen Stern. Dabei handelt es sich um eine permanente Auswahl, die auch nach dem Schließen des Programms gespeichert bleibt. Sie können beispielsweise alle Bilder markieren, die Sie für besonders gut halten.

PC-WELT Marktplatz

29124