1746275

Porsche feiert heute seinen 70. Geburtstag (911er-Galerie)

08.06.2018 | 11:37 Uhr |

Am 8. Juni erhielt 1948 der Porsche 356 „Nr. 1” Roadster seine allgemeine Betriebserlaubnis. Wir blicken auf den 70. Geburtstag von Porsche zurück - mit einer Foto-Galerie zum Porsche 911! Denn der Porsche 911 ist die Sportwagen-Ikone schlechthin. Besonders als Cabrio oder als rassiger Targa eignet er sich bestens für einen Ausflug bei herrlichem Sommerweitter.

Die Sportwagenfirma Porsche feiert ihren 70. Geburtstag: Am 8. Juni erhielt 1948 der Porsche 356 „Nr. 1” Roadster seine allgemeine Betriebserlaubnis. Der 356 war das erste Serienmodell der Sportwagenfirma und der Vorgänger der heute ungleich bekannteren 911, der den 356 ablöste. Im Heck des Porsche 356 verrichtete ein etwas leistungsgesteigerter Käfer-Motor, also ein luftgekühlter 4-Zylinder-Boxer, seine Arbeit. Auch der deutlich PS-stärkere 911 fuhr lange Zeit noch mit luftgekühlten Motoren und hat das Boxer-Prinzip des im Heck untergebrachten Motors sogar bis heute behalten.

Wir blicken auf den 70. Geburtstag von Porsche zurück - mit einer Galerie zum Porsche 911!

Der erste serienmäßige Porsche trug das Kürzel 356. Dieser Sportwagen war noch eng mit dem Käfer verwandt, den Ferdinand Porsche in den 1930er Jahren für die Nationalsozialisten entwickelt hat und der zunächst als KDF-Wagen verkauft wurde und erst nach dem Krieg zum VW Käfer wurde. Die heute bekannte Sportwagenfirma wurde aber von dem Sohn von Ferdinand Porsche gegründet: Von Ferdinand „Ferry“ Porsche - der Vater des Porsche 356. Im September 1963 präsentierte Porsche dann den Nachfolger des 356 – den 911. Für dessen Design war Ferdinand Alexander Porsche verantwortlich, der Sohn von Ferry Porsche. Der 911 feierte im Jahr 2015 also seinen 52. Geburtstag.

Diese drei Zahlen - gesprochen als "Neunelfer" oder "Elfer"- wurden schnell zum Synonym für Sportwagen. Obwohl bereits mehrmals tot gesagt, kann man diesen Klassiker auch heute noch als Neuwagen kaufen. Neben der Heckantriebsvariante gibt es den 911er auch als Allrad-Modell.

Neben der geschlossenen Version und dem Cabrio war insbesondere die Targa-Version stilbildend. Ein Edelstahl-Überrollbügel sollte hier bei einem Überschlag das Überleben sichern.

Der moderne 911 ist natürlich nicht mehr die giftige Heckschleuder der 1960er und 70er Jahre, die Fahrfehler gnadenlos bestrafte. Moderne Assistenzsysteme nahmen dem heutigen 911 viel von seiner alten Schärfe. Und im Heck blubbert auch kein luftgekühlter Motor mehr, der seine Abstammung vom Käfer (Boxer und luftgekühlt) nie ganz leugnete, sondern ein moderner wassergekühlter Motor, der die aktuellsten Umweltschutzvorgaben erfüllt. Doch eine Ikone ist selbst der „entschärfte“, etwas „weich gespülte“ Porsche 911 noch immer. Grund genug für uns, Ihnen die Entwicklung dieses Sportwagens aus Zuffenhausen in einer Foto-Galerie vorzustellen (alle Fotos stammen von Porsche).

Übrigens: Porsche bietet ein modernes Navigations-Radio im Retro-Look zur Nachrüstung für seine Klassiker an.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1746275