104290

Personensuche im Netz I

09.11.2001 | 01:02 Uhr |

So finden Sie Mailadressen von Freunden und Bekannten

FRAGE:

Ich habe einen ehemaligen Mitschüler aus den Augen verloren und würde ihn mit Hilfe des Internets gerne wiederfinden. Wie kann ich speziell nach Personenangaben und Mailadressen suchen?

ANTWORT:

Die Suche nach Personen und deren Mailadressen ist schwierig. Nicht nur, dass Sie sich bei häufig vorkommenden Namen nicht sicher sein können, ob Sie auch den richtigen "Peter Schmidt" erwischt haben. Auch bei selteneren Namen gibt es Probleme, da viele Suchdienste beispielsweise nicht einmal anzeigen, aus welchem Land die gefundene Person kommt.

Gute Karten haben Sie, wenn Sie eine Person suchen, die in den USA oder Kanada lebt. Vorteilhaft ist es auch, wenn es sich um einen Studenten oder Dozenten handelt, der die Mailadresse von seiner Hochschule erhalten hat. Diese Hochschuladressen werden nämlich zumeist automatisch in Personen- Suchmaschinen angemeldet. Schlecht sieht es dagegen vor allem dann aus, wenn die gesuchte Person wenig oder nichts im Internet veröffentlicht hat.

Auch Anwender, die bei Online-Diensten wie T-Online, AOL oder regionalen Internet-Providern registriert sind, lassen sich nur dann finden, wenn sie ihre Mailadresse selbst in eine der Suchmaschinen eingetragen haben. Ob die Adresse, die die Suchmaschine findet, aber auch aktuell ist, ist eine ganz andere Frage. Wenn Sie trotzdem Ihr Glück versuchen möchten, ist die Meta-Suchmaschine Peoplesearch ein guter Einstieg.

Hier geben Sie Vornamen, Nachnamen und Teile der Adresse ein und entscheiden dann, in welchen der 21 Suchmaschinen Peoplesearch suchen soll. Aber Vorsicht: Nach dem Start der Suche listet die Meta-Suchmaschine die Treffer nicht geordnet in einem Fenster auf. Sie öffnet bis zu 21 Fenster, in denen jeweils eine der angegebenen Suchmaschinen befragt wird. Einige Pop-up-Fenster mit Werbung, die mit den Suchmaschinen aufspringen, machen das Chaos komplett.

PC-WELT Marktplatz

104290