2420719

Pedelec, S-Pedelec, E-Bike, E-Scooter, E-Roller: Was ist was?

17.05.2019 | 17:50 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Pedelec, S-Pedelec, E-Bike, E-Scooter, E-Roller: Was ist eigentlich was? Wir erklären die Begriffe und zeigen die Unterschiede zwischen den einzelnen Geräteklassen. E-Scooter dürfen zum Beispiel nicht auf Gehwegen fahren und es gilt ein Mindestalter von 14 Jahren. Eine Grafik fasst die wichtigsten Bestimmungen der neuen Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung zusammen.

1. Unterschied zwischen Pedelec, S-Pedelec und E-Bike

1.1 Pedelec (Pedal Electric Cycle)

  • Motor: maximal 250 Watt Dauerleistung

  • Höchstgeschwindigkeit: maximal 25 km/h

  • Rechtliche Einstufung: Wie ein Fahrrad

  • Mindestalter für Fahrer: Keines

  • Wo fahren: Radweg

  • Betriebserlaubnis: Nein

  • Kennzeichenpflicht: Nein

  • Haftpflichtversicherungspflicht: Nein (aber private Haftpflicht empfohlen)

  • Führerscheinpflicht: Nein

  • Helmpflicht: Nein, aber dringend empfohlen

  • Sonstiges: Das Pedelec bewegt sich nur, wenn der Fahrer auch in die Pedale tritt, der Elektro-Motor dient also nur zur Unterstützung. Bei Erreichen von 25 km/h schaltet sich der E-Motor ab. Pedelecs machen den Löwenanteil unter den Fahrrädern mit Elektro-Motor-Unterstützung aus. Kinderanhänger und Kindersitze sind erlaubt.

Pedelecs im Preisvergleich

1.2 S-Pedelec

S-Pedelecs im Preisvergleich

1.3 E-Bike (tretunabhängiges Elektrofahrrad)

  • Motor: maximal 500 Watt

  • Höchstgeschwindigkeit: 6 km/h bis 20 km/h

  • Rechtliche Einstufung: Leichtmofa/ Kleinkraftrad

  • Mindestalter für Fahrer: 15 Jahre

  • Wo fahren: Radwege nur, wenn diese für Mofas freigegeben sind

  • Betriebserlaubnis: Ja

  • Kennzeichenpflicht: Ja, Versicherungskennzeichen

  • Haftpflichtversicherungspflicht: Nein

  • Führerscheinpflicht: Ja (Mofa-Führerschein)

  • Helmpflicht: Nein, aber dringend empfohlen

  • Sonstiges: E-Bikes fahren auf Knopfdruck auch völlig ohne Krafteinsatz des Fahrers, so lange der Strom im Akku reicht. Sie haben derzeit kaum eine Marktdurchdringung.

1.4 E-Bike bis 45 km/h

Wie bei E-Bike unter 1.3, aber zusätzlich:

  • Helmpflicht: Ja

  • Rechtliche Einstufung: Kleinkrafträder

  • Versicherungspflicht: Ja

E-Bikes im Preisvergleich

Tipp der Redaktion: Restposten E Bikes bei Mediamarkt

Infos zu Pedelecs, S-Pedelecs und E-Bikes auf der Website des ADFC

2. E-Scooter alias Elektro-Tretroller alias Elektrostehroller

2.1 Unterschied zwischen E-Scooter und E-Roller

Ein E-Scooter oder Elektro-Tretroller oder City-Scooter oder Elektrostehroller ist ein Tretroller mit Elektro-Antrieb. Ein E-Scooter ist nach der in Deutschland geltenden Definition aber kein E-Roller beziehungsweise Elektro-Roller! Denn ein E-Roller ist in Deutschland ein Motorroller (also zum Beispiel eine Vespa) mit E-Antrieb!

Ein E-Scooter ist nach der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) folgendermaßen definiert: Ein „elektrisch betriebenes Fahrzeug ohne Sitz und selbstbalancierendes Fahrzeug“. Elektrokleinstfahrzeuge sind Kraftfahrzeuge im Sinne des § 1 Absatz 2 StVG, da sie über einen elektrischen Antriebsmotor verfügen. Deshalb gelten für sie dieselben rechtlichen Rahmenbedingungen wie für andere Kraftfahrzeuge. E-Scooter dürfen höchstens 20 km/h schnell fahren.

2.2 Alle E-Scooter müssen diese Voraussetzungen erfüllen:

  • Lenk- oder Haltestange

  • Mindestens sechs bis maximal 20 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit

  • Leistungsbegrenzung auf 500 Watt (1.400 Watt bei selbstbalancierenden Fahrzeugen)

  • Erfüllung "fahrdynamischer" Mindestanforderungen: Bremsen, steuerbar, Beleuchtungsanlage, Glocke und seitliche Reflektoren

  • Mindestalter für Fahrer: 14 Jahre

  • Dürfen/müssen auf Radwegen (schnellere Radfahrer müssen vorbeigelassen werden) oder Radfahrstreifen fahren (nicht auf Gehwegen). Nur wenn diese fehlen, darf der E-Scooter-Fahrer auf der Straße fahren.  

  • An der Ampel gelten für diese E-Scooter die Fußgängerzeichen.

  • Rechtliche Einstufung: Wie Fahrrad

  • Haftpflichtversicherungspflicht

Bremsen und seitliche Reflektoren sind bei beiden E-Scooter-Klassen Pflicht. Führerscheinpflicht oder Helmpflicht gibt es nicht. Eine Haftpflichtversicherung ist für E-Scooter unabhängig von deren Höchstgeschwindigkeit immer vorgeschrieben und muss durch einen Versicherungsaufkleber hinten am E-Scooter angezeigt werden. Es gibt aber keine Zulassungspflicht.

E-Scooter im Preisvergleich

Zusammengeklappt darf man die E-Scooter in Bussen und Bahnen mitnehmen. In Fußgängerzonen gilt Schritt-Tempo, auf mehrspurigen Fahrbahnen das Rechtsfahrgebot, wie die SZ erläutert.

Der Bundesrat hat am 17. Mai 2019 der vom Bundesverkehrsministerium vorgelegten Elektrokleinstfahrzeugeverordnung mit zwei wichtigen Änderungen (Gehwege bleiben für E-Scooter gesperrt und generelles Mindestalter für E-Scooter: 14 Jahre) zugestimmt .

Die folgende Grafik fasst die wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen übersichtlch zusammen:

Diese Grafik des Bundesverkehrsministeriums zeigt die gesetzlichen Vorgaben für Fahrräder, E-Scooter, Pedelcs und S-Pedelecs.
Vergrößern Diese Grafik des Bundesverkehrsministeriums zeigt die gesetzlichen Vorgaben für Fahrräder, E-Scooter, Pedelcs und S-Pedelecs.
© Bundesverkehrsministerium

Insbesondere die ursprünglich geplante Zulassung der langsameren E-Scooter auf Gehwegen sowie das Mindestalter für die Benutzung von E-Scootern waren lange Zeit zwischen den Bundesländern und über Parteigrenzen hinweg umstritten. Frankreich sperrt ab September 2019 Gehwege für E-Scooter und deutsche Senioren fordern laut einer Bitkom-Umfrage deren Verbot. Verkehrsminister Scheuer hatte schließlich nachgegeben: Auch die langsameren E-Scooter dürfen nicht auf Gehwegen fahren.

Verkehrsexperten plädierten für ein Mindestalter von 15 Jahren für alle E-Scooter. Hier solle die Mofa-Regelung als Vorbild gelten.

Bundesrat stimmt zu: Weg frei für E-Scooter

CSU-Mann Scheuer fällt um: Doch keine E-Scooter auf Gehwegen

E-Bikes: Die besten City- und Trekkingräder

E-Scooter: Widerstand gegen Radwege-Freigabe wächst

Bundesregierung erlaubt E-Scooter: Das müssen Sie jetzt wissen

Illegales Tuning bei E-Bikes/Pedelecs: Riesen-Ärger droht

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2420719