216360

Patronen bis zum letzten Tropfen ausnutzen

Obschon Ihr Tintendrucker nach einer neuen Patrone verlangt, ist die alte meistens noch gar nicht leer. Bei den fünf größten Herstellern waren bei einem Redaktionstest trotz Leermeldung immer noch 15 bis 32 Prozent Resttinte in der Patrone. Der Schnitt betrug 22 Prozent. Das ist mehr als ein Fünftel der ganzen Füllmenge. So drucken Sie dennoch weiter: Nehmen Sie die Patrone aus dem Drucker und schütteln Sie diese vorsichtig. Das verteilt die Tinte im Behälter. Erfahrungsgemäß können Sie anschließend noch viele Seiten ausdrucken.

Individueller Druck
Standardmäßig drucken viele Geräte in der besten Qualität. Das ist nicht nötig: Für einfache, schnelle Ausdrucke genügt der Entwurfsmodus. Passen Sie die Druckqualität Ihren individuellen Bedürfnissen an. Öffnen Sie dazu die Systemsteuerung von Windows und gehen Sie zu Drucker und Faxgeräte. Klicken Sie mit Rechts auf den Gerätenamen; wählen Sie Druckeinstellungen. Verändern Sie nun die Einstellungen so, dass Sie Ihren Druckgewohnheiten entsprechen. Bestätigen Sie mit OK.

Sowohl Papier als auch Einstellungen müssen beim Fotodruck stimmen
Vergrößern Sowohl Papier als auch Einstellungen müssen beim Fotodruck stimmen
© 2014

JPEG
Für einen qualitativ guten Fotodruck sind hochaufgelöste Bilder die wichtigste Voraussetzung. Schießen Sie Ihre Fotos deshalb immer in der bestmöglichen Auflösung. Verwenden Sie fürs Drucken sehr gutes Fotopapier, am besten vom Gerätehersteller. Wählen Sie im Druckmenü das richtige Papier aus, damit der Drucker weiß, womit er es zu tun hat. Aktivieren Sie die Option "Randlos " und entscheiden Sie sich für die beste Druckqualität.

Tipp: Farb-Lasergeräte benötigen für den Fotodruck spezielles Fotopapier. Drucken Sie häufig Bilder, empfehlen wir Ihnen den Gang zu einem Fotolabor. Grosse Mengen an Fotos lassen sich dort günstiger drucken als zu Hause.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
216360