195192

Net.EXE: Netzwerkfreigaben & Passwörter

22.10.2004 | 09:47 Uhr | Thorsten Eggeling, David Wolski, Christian Löbering

Net.EXE (I): Alle Netzwerkfreigaben auf einen Blick

Aufgedeckt: Ein Ordner ist schnell für das Windows-Netzwerk freigegeben. Der Kontextmenüpunkt „Freigabe“ ist im Windows- Explorer über zwei Klicks zu erreichen. In der Eingabeaufforderung steht für die Verwaltung von Netzfreigaben der Befehl „Net share“ zur Verfügung. Mit Komfort und Funktionsumfang des Kontextmenüs kann „Net share“ nicht konkurrieren – allerdings sorgt es für Übersicht.

Das haben Sie davon (98, ME, 2000, XP): Wenn ein Windows- PC zahlreiche Netzwerkfreigaben anbietet, geht der Überblick schnell verloren – „net share“ auf der Kommandozeile liefert eine Liste sämtlicher Freigaben.

Die Standardfreigaben, die mit dem Zeichen „$“ enden, können Sie dabei ignorieren. Unerwünschte Freigaben entfernen Sie mit dem Befehl:

net share <Freigabename> /D

Praktisch ist diese Methode vor allem für den Fall, dass Sie mit einem Dateimanager ein bereits freigegebenes Verzeichnis gelöscht haben. Der Windows-Explorer hebt solche Freigaben zwar automatisch auf, andere Dateiverwaltungs-Tools dagegen machen das nicht immer. Zurück bleiben dann längst überflüssige Freigaben – diese können Sie mit dem Net-Befehl einfach loswerden.

Übrigens: Windows 98 und ME kennen zwar auch eine NET.EXE, aber nicht den Parameter „share“. Hier verwenden Sie den Befehl

net view \\<Computername>

Ersetzen Sie dabei den Platzhalter <Computername> durch den Netzwerknamen Ihres PCs.

Net.EXE (II): Das Passwort schnell ändern

Aufgedeckt: Im Net-Befehl stecken eine Menge Alternativen zu den bunten Windows- Menüs. Eine Paradedisziplin von Net.EXE ist das Verwalten der Benutzerkonten. Kaum ein anderes Tool bietet einen ähnlich direkten Zugriff auf persönlichen Einstellungen.

Das haben Sie davon (2000, XP): Wenn Sie beispielsweise Ihr Login-Passwort ändern möchten, gibt es keinen schnelleren Weg als die Eingabeaufforderung. Geben Sie dort den Befehl

net user %username% <Passwort>

ein, wobei <Passwort> für das neue Kennwort steht. Sollte Ihnen dabei jemand über die Schulter sehen, ist es nicht ratsam, das neue Passwort hier im Klartext einzugeben. Tippen Sie stattdessen einfach das Zeichen „*“ ein. Anschließend erscheint eine weitere Zeile mit der Aufforderung, das Kennwort einzugeben. Was Sie hier eintippen, ist durch Sternchen maskiert.

Besonders nützlich ist der Net-Befehl unter Windows XP Home. Denn bei diesem System erhält das Standardkonto „Administrator“ nach der Installation ein leeres Passwort. Das bedeutet, dass Sie nur <Return> drücken müssen, um sich anzumelden. Deshalb sollten Sie das schnellstens ändern. Das Administratorkonto ist unter den „Benutzerkonten“ jedoch nur im abgesicherten Modus zu sehen. Der Befehl „net user administrator *“ erspart den Umweg in den abgesicherten Modus.

PC-WELT Marktplatz

195192