581905

Passende Rooting-Lösung finden

11.10.2010 | 10:00 Uhr |

Leider ist es nicht so, dass es eine Universal-Rooting-Möglichkeit für alle Android-Smartphones gibt. Zu jedem Gerät und jeder Android-Version ist ein darauf abgestimmtes Tool notwendig. Ein guter Startpunkt ist das Forum der XDA Developers, das Board ist ein zentraler Bestandteil der Entwicklercommunity.


Drei Informationen sind notwendig, um ein Android-Smartphone oder Tablet zu Rooten: Die genau Modellbezeichnung des Gerätes, die Version der installierten Android-Firmware und die des Bootloaders. Die Modellbezeichnung ist einfach zu finden, die meisten Android-Smartphones tragen sie im Namen. Die aktuelle Firmware findet sich im Menü unter Einstellungen – Telefoninfo – Software-Informationen.

Der Bootloader ist ein wenig trickreicher: Die Information lässt sich aus dem System Recovery Menu auslesen. Dazu muss das Telefon zuerst komplett ausgeschaltet werden. Anschließend drückt man den Einschaltknopf und hält dabei die Taste für „Lautstärke leiser“ gedrückt. Das Android-Smartphone startet anschließend in den Recovery-Modus, in der zweiten Zeile wird hinter „HBOOT“ die Versionsnummer angezeigt.

Rooting: HTC-Nutzer nehmen Unrevoked

Die App Unrevoked übernimmt das Rooting von HTC-Smartphones mit Android
Vergrößern Die App Unrevoked übernimmt das Rooting von HTC-Smartphones mit Android
© 2014

HTC-Nutzer haben es beim Rooting besonders einfach: Für sie gibt es das Tool Unrevoked, das den Großteil der Arbeit erledigt. Einfach das eigene Smartphone auf der Homepage aussuchen, anschließend lässt sich die passende Software für Linux, Windows oder Mac OS herunterladen.
Windows-Nutzer aufgepasst: Sie müssen eventuell installierte HTC-Sync-Treiber aus dem System entfernen, dafür müssen die separat die HBOOT-Treiber installiert werden, nur mit diesen kann die Software das Smartphone im Recovery-Modus ansprechen. Eine Anleitung zur Installation findet sich auf dieser Seite, der Treiber arbeitet auch unter Windows 7 64 Bit.
Die Unrevoked-Software führt den Nutzer Schritt für Schritt durch den Root-Vorgang. Wichtig dabei ist Geduld, denn der Rooting-Vorgang darf auf keinen Fall unterbrochen werden.
Wer ein anderes Smartphone besitzt, etwa von Motorola, Acer oder Sony Ericsson, muss zu anderen Tools greifen, aber auch hier liefert das XDA-Developers-Forum meist die passenden Programme. Die Vorgehensweise ähnelt sich meist, neben dem Root-Tool ist aber normalerweise noch das komplette Android SDK notwendig. Dieses lässt sich kostenlos bei Google herunterladen.

PC-WELT Marktplatz

581905