756436

1. Papierstau

18.04.2016 | 16:15 Uhr |

In der Regel entsteht Papierstau, wenn das durch den Drucker durchlaufende Papier schräg eingezogen wird. Manchmal ignoriert der Drucker dies und zieht für den fortlaufenden Druck weiteres Papier ein und drückt dadurch das schräge und zerknitterte Papier bis zum Auffangbehälter. Ein anderes Mal hört der Drucker einfach während des Druckauftrages auf und das gestaute Papier oder ein Teil dessen befindet sich irgendwo in den Tiefen des Druckers.

Acht kreative Ideen für Ihren Drucker

Wenn ein solcher Papierstau auftritt, dann blinken bei manchen Druckern lediglich ein paar Lichter. Dadurch müssen Sie selbst auf gut Glück Hand anlegen. Bessere Drucker wissen, wo sich der Papierstau befindet. Ihnen wird genau gezeigt, was Sie machen müssen, um das Problem zu beheben. Wenn Ihr Drucker eine solche Anweisung anbietet, dann befolgen Sie diese am besten. Desweiteren sollten Sie sich die Zeit nehmen das Handbuch des Druckers zu lesen, um den Papierstau zu beheben. Wir stellen Ihnen ein paar grundlegende Schritte vor, die Ihnen bei der Problemlösung helfen werden.

Schalten Sie den Drucker aus: Wenn Sie den Drucker öffnen, weil Sie im Inneren hantieren müssen, dann sollten Sie den Drucker vom Strom trennen. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie keine Probleme mit irgendwelchen elektrischen Leitungen oder beweglichen Teilen bekommen. Wenn Sie es mit einem Laser-Drucker zu tun haben, dann wollen Sie nicht, dass die Fixiereinheit weitere Wärme produziert. Befindet sich hingegen das gestaute Papier im oder in der Nähe der Fixiereinheit, die Sie anhand der ausgestrahlten Wärme erkennen können, dann werden Sie so lange warten müssen, bis die Fixiereinheit abgekühlt ist.
Öffnen Sie alle Klappen, die zum Papierstau führen: Wenn Sie nicht genau wissen, welche Klappen zum Papierstau führen, dann öffnen Sie zuerst die Papiereinlage und folgen Sie dem Weg des Papieres bis zum Papierauswurf. Dabei sollten Sie jede Klappe oder Schublade, die auf dem Weg liegt, öffnen.

Die besten Multifunktionsgeräte bis 100 Euro

Entfernen Sie vorsichtig das Papier und die Papierfetzen: Sie sollten nach verklemmten oder schräg eingezogenem Papier ausschauhalten und gegebenenfalls auch Papierstückchen entfernen. Ziehen Sie stetig aber vorsichtig das Papier heraus. Wenn möglich sollten Sie das Papier auf dem Weg, den es normalerweise nehmen würde, herausziehen. Falls Sie das Papier rückwärts hinausziehen, strapazieren sie unnötigerweise die Mechanik des Druckers. Achten Sie insbesondere darauf, wirklich das gesamte Papier zu entfernen, denn jedes noch so kleine Stückchen Papier kann den nächsten Papierstau verursachen. Wenn Sie das Pech haben sollten bei dieser Rettungsaktion ein mechanisches Stück des Druckers abzubrechen oder anderweitig zu zerstören, dann unterbrechen Sie diese Aktion und rufen Sie am besten sofort den Kundenservice an.

Schließen Sie alle Klappen und schalten Sie den Drucker wieder ein: Einmal eingeschaltet, sollte der Drucker sich selbst automatisch wiederherstellen. Wenn der Drucker Ihnen mitteilt, dass er immer noch einen Papierstau hat, dann überprüfen Sie abermals den Drucker nach eingeklemmten Papier und schließen Sie wieder alle Klappen. Falls Sie weiterhin die Fehlermeldung des Druckers erhalten, dann probieren Sie es abermals mit einem Neustart des Computers. Zeigt der Drucker immer noch das gleiche Problem an, dann sollten Sie sich an den Kundenservice wenden und hoffen, dass es sich nur um ein tief verstecktes Stück Papier handelt. Die ungünstigere Möglichkeit wäre ein defektes mechanisches Teil, welches den Fehler verursacht.

Wie können Sie Papierstau vermeiden? In den meisten Beziehungen ist eine gute Kommunikation und Behandlung des Druckers das A und O. Im Normalfall sollte der Drucker dann reibungslos drucken. Am besten nutzen Sie nur eine Art von Papier und legen nur dieses in den Papiereinzug. Es spielt keine Rolle, ob der Drucker nur einen oder mehrere Behälter für den Papiereinzug zur Verfügung hat. Sie sollten jedenfalls immer dem Drucker mitteilen um welche Art von Papier es sich handelt. Die meisten Drucker bieten die Möglichkeit das Papier über ein Auswahlmenü zu definieren. Dabei sollten Sie den Namen, Art, Dicke oder Qualität einstellen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Drucker ein bestimmtes Papier annimmt, dann sollten Sie das Handbuch zu Rate ziehen. Beim Auffüllen des Papiereinzugs sollten Sie auf die Anforderungen des Einzugs achten. Fragen Sie sich dabei, wie das Papier liegen sollte, wie voll das Fach sein darf und müssen die Länge und Breite angepasst werden?

PC-WELT Marktplatz

756436