Channel Header
723980

PRN-Dateien einem Drucker zuordnen

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Wenn Sie gerade nicht auf Ihren Drucker zugreifen können, läßt sich der Ausdruck zunächst auch in eine Datei umleiten. Nur: Wie geben Sie diese PRN-Datei später auf dem Drucker aus?

Lösung: PRN-Dateien können Sie mit Hilfe des COPY-Befehls in einem DOS-Fenster direkt auf den Druckeranschluß kopieren. Dies muß allerdings im Binärmodus geschehen - Sie brauchen dazu also den Parameter /b. Wenn der Drucker an LPT1: angeschlossen ist, sieht die korrekte Befehlszeile so aus:copy /b datei.prn lpt1:Setzen Sie für DATEI.PRN den Namen ein, unter dem Sie die Druckdatei abgespeichert haben. Ist Ihr Drucker an einem anderen Anschluß installiert, müssen Sie diese Angabe ebenfalls anpassen. Sie können hier auch eine Netzwerkressource angeben: Einem Drucker, der etwa mit dem Namen "Laser" am Server "Blackcat" installiert ist, wird die Druckdatei mit dem Befehlcopy /b datei.prn \blackcat\laserübergeben. Arbeiten Sie häufiger mit Druckdateien, ist der Umweg über die DOS-Box natürlich lästig. Legen Sie in diesem Fall am besten im Verzeichnis \Windows\Command eine Batchdatei mit dem Namen PRINTPRN.BAT an. Sie muß lediglich die Befehlszeile@copy %1 lpt1:enthalten, wobei der Ausgabeanschluß wieder von Ihrer konkreten Druckeranbindung abhängt. Nun öffnen Sie einen beliebigen Ordner und wählen den Menüpunkt "Ansicht, Ordneroptionen" und dann die Registerkarte "Dateitypen". Klicken Sie auf den Button "Neuer Typ". Im nun folgenden Dialog tragen Sie unter "Beschreibung" den Typ "Druckdatei" ein, in das Feld "Zugeordnete Erweiterung" kommt die Dateinamensendung "PRN". Anschließend drücken Sie den Button "Neu" unter dem Feld "Vorgänge". Im Feld "Vorgang" geben Sie nun "Drucken" ein und tippen unter "Anwendung für diesen Vorgang" die PRINTPRN.BAT mit komplettem Pfadnamen ein. Bestätigen Sie alle Dialogboxen mit "OK". Nun können Sie per Doppelklick Ihre Druckdatei ausgeben.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
723980