196522

Original und Fälschung: Umdefinierte Befehle

17.06.2003 | 16:14 Uhr |

Makroviren sind nicht unbedingt auf die Automakros angewiesen. Beinahe hinter jedem Befehl einer Office-Anwendung steckt ein Makro mit einem bestimmten Namen, das ohne weiteres mit eigenem, anderem Inhalt gefüllt werden kann. Wählt der Anwender einen bestimmten Befehl aus, so wird das Makro dieses Namens - sei es global oder im aktuellen Dokument vorhanden - ausgeführt.

Beinahe jeder Menübefehl einer Office-Anwendung besteht aus einem Makro.

Viele Makroviren machen sich dies zunutze und greifen auf bestimmte Befehle zurück, beispielsweise zur Weiterverbreitung oder für die Schadensroutine. Sehr oft verwendete Befehle, brisanterweise aber auch die Befehle "Datei, Dokumentvorlage, Organisieren" und "Extras, Makro", mit denen Sie eigentlich ein Dokument nach Makros untersuchen und löschen können, werden häufig von Viren abgefangen, verändert oder deaktiviert. Auch hier müssen Sie den Virus durch Überschreiben der NORMAL.DOT mit einer unverfälschten Version deaktivieren, um an die Makros heranzukommen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

PC-WELT Marktplatz

196522