723692

Ordner verschlüsselt speichern

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: An Ihrem Rechner arbeiten auch andere Personen. Sie möchten den Inhalt bestimmter Ordner vor den Augen der Mitbenutzer verbergen. Die Dateien sollen verschlüsselt gespeichert werden.

Lösung: Als einfaches Programm für die Dateiverschlüsselung bietet sich Pkzip an. Mit der Option "-s" aufgerufen, fragt es nach einem Paßwort und speichert die Datei komprimiert und gleichzeitig verschlüsselt ab.Damit Sie die Aktion wirklich komfortabel (ohne DOS-Kommandozeile) aufrufen können, sollten Sie die Pkzip-Routine mit der Paßwortabfrage in das Ordner-Kontextmenü integrieren. Tippen Sie dazu unser Listing KRYPT.REG ab, und doppelklicken Sie nach dem Speichern auf das Programm-Icon. Die Registry wird dann um die nötigen Einträge erweitert. Künftig finden Sie im Kontextmenü jedes Ordners den neuen Eintrag "de-/krypt".Die eigentliche Arbeit erledigt dann die Batchdatei KRYPT.BAT. Hier wird zunächst der Pfad des Ordners in der Umgebungsvariablen %folderpath zwischengespeichert. Damit die Variable in der Windows-95-Umgebung permanent gesetzt werden kann, benötigen Sie WINSET.EXE von der Windows-95-CD. Kopieren Sie die Datei aus dem Verzeichnis \Admin\Apptools\Envvars am besten in das Verzeichnis Windows\Command auf Ihrem Rechner.

Die Batchdatei Krypt ruft die gleichnamige PIF-Datei KRYPT.PIF auf. Diese existiert beim ersten Start natürlich noch nicht. Sie wird erst erstellt, wenn Sie über das Kontextmenü die "Eigenschaften" von KRYPT.BAT aufrufen und hier folgende Einstellungen vornehmen: Fügen Sie hinter der Befehlszeile "c:\ batch\krypt.bat" einen Leerschritt und ein Fragezeichen ein - "c:\batch\ krypt.bat ?". Aktivieren Sie die Klickbox "Beim Beenden schließen", und lassen Sie die Batch "Als Symbol" ausführen. Beim nächsten Aufruf von "de-/krypt" über das Kontextmenü werden Sie in einer Dialogbox nach einem Parameter gefragt. Tragen Sie hier das gewünschte Paßwort ein. In ihrem Ordner finden Sie danach eine Archivdatei mit der Namensendung ZIP - alle Ausgangsdateien wurden gelöscht.Um die Dateien wieder zu entschlüsseln, wiederholen Sie einfach dieselbe Prozedur. Krypt weiß automatisch, ob es ver- oder entschlüsseln soll. Danach stehen Ihnen - die korrekte Paßworteingabe vorausgesetzt - wieder die Originaldateien zur Verfügung.Unser Beispiel setzt voraus, daß sich Batch und PIF im Verzeichnis c:\batch befinden. Passen Sie die Pfadangaben gegebenenfalls Ihren Bedürfnissen an.

PC-WELT Marktplatz

723692