723654

Ordner Schützen: Class-IDs als Ordnernamen

Anforderung

Profi

Zeitaufwand

Unter Windows 9x darf an sich jeder alles. Das Dateisystem sieht keine Rechtvergabe für Ordner und Dateien vor. Das ist nicht jedem recht - trotzdem wollen sich viele nicht deshalb gleich mit einem Server-Betriebssystem anfreunden. Die Vergabe von Windows-Class-Ids als Ordnernamen ist - wie mehrfach in der PC-WELT beschrieben ("Ordner versteckt", PC-WELT 4/99, Seite 74) - eine sehr einfache Maßnahme, für Ordner zumindest eine Art Kindersicherung zu erzielen. Windows interpretiert einen solchen Ordner dann nicht mehr als Dateicontainer, sondern als spezielle Systemkomponente.

Statt der enthaltenen Dateien zeigen Windows und die Dialoge von Windows-Anwendungen beispielsweise den Inhalt der Systemsteuerung (Class-ID{ 21EC2020-3AEA-1069-A2DD-08002B30309D}) oder Internet-Channels (Class-ID {F3AA0DC0-9CC8-11D0-A599-00C04FD64434}) an. Dies sind die beiden IDs, die wir für diesen Zweck am wirksamsten finden. Sie funktionieren auf jedem Windows ab Version 95 A. Die einfachste Möglichkeit besteht darin, die Class-ID schlicht als Extension an den Dateinamen anzuhängen.Die umständlichere Möglichkeit, einen Ordner als Systemordner zu maskieren, ohne sondern als spezielle Systemkomponente. Statt der enthaltenen Dateien zeigen Windows und die Dialoge von Windows-Anwendungen beispielsweise den Inhalt der Systemsteuerung (Class-ID{21EC2020-3AEA-1069-A2DD-08002B30309D}) oder Internet-Channels (Class-ID {F3AA0DC0-9CC8-11D0-A599-00C04FD64434}) an. Dies sind die beiden IDs, die wir für diesen Zweck am wirksamsten finden. Sie funktionieren auf jedem Windows ab Version 95 A.Die einfachste Möglichkeit besteht darin, die Class-ID schlicht als Extension an den Dateinamen anzuhängen. Die umständlichere Möglichkeit, einen Ordner als Systemordner zu maskieren, ohne ihn umzubenennen, führt über eine DESKTOP.INI und einige Attribut-Aktionen.Das VB-Script MOVE.VBS übernimmt diese Aufgabe. Sie müssen nur den voreingestellten Ordner E:\Aktuell durch den Ordner Ihrer Wahl ersetzen. Achtung: Das Windows-Verzeichnis, Unterverzeichnisse desselben und den Programme-Ordner sollten Sie keinesfalls umbenennen! Das System würde sie nicht mehr finden.

PC-WELT Marktplatz

723654