241646

Opera benachteiligt

07.02.2003 | 15:39 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Wie Opera weiter ausführt, enthält der Stylesheet für Opera 7 einen Wert, der Inhalte vom darstellbaren Teil der Website verschwinden lässt. Opera unterstellt Microsoft, dass das kein Versehen ist, sondern Absicht, um einen Programmierfehler in Opera 7 vorzutäuschen. Da msn.com für einen nicht identfizierbaren Browser ebenfalls die für den Internet Explorer gedachte Vorlage verschickt, steht fest: Es existierte zumindest zu dem Zeitpunkt, als Opera Software den Test unternahme, eine speziell und unvorteilhaft für Opera 7 modifizierte Website.

Der Vorgänger Opera 6 stellt msn.com korrekt dar, die speziell präparierte Website trifft also nur die aktuelle Fassung des norwegischen Browsers. Die Opera-Leute gingen noch weiter und testeten das Stylesheet der für den Internet Explorer 6 vorgesehenen Website in Opera 7: Die Seite wird völlig korrekt angezeigt. Offensichtlich ist also eine speziell für Opera 7 entwickelte Fassung der Website völlig überflüssig.

Das wütende Fazit von Opera Software: Opera 7 ist völlig korrekt programmiert und stellt nicht nur Websites fehlerlos dar, die sich genau an die W3C- Standards halten, sondern auch Seiten, die davon abweichend programmiert sind. Der Programmier-"Fehler" läge in Redmond. Dass es sich dabei nur um ein Versehen handelt, erscheint unwahrscheinlich. Wenn Microsoft schon eine eigenes Template für Opera 7 programmieren lässt, dann wird die Ansicht von msn.com in Opera 7 vor der Freigabe sicher getestet. Ein ungewollter Fehler in den Stylesheets wäre sofort bemerkt und behoben worden. Somit drängt sich der Verdacht auf, dass Benutzer von msn.com, die wahrscheinlich zumeist Kunden dieses Online-Dienstes sind, nicht Opera 7 benutzen sollen.

PC-WELT Marktplatz

241646