2995

Onlineauktionshäuser

Die Qual der Wahl haben Sie online
Vergrößern Die Qual der Wahl haben Sie online
© 2014

Im Unterschied zu Webshops kaufen Sie bei Auktionshäusern wie eBay die Ware meistens von Privatpersonen. Überprüfen Sie vor dem Ersteigern eines Produkts immer die Seriosität des Verkäufers. Klicken Sie dazu auf seinen Namen – schon erscheinen die positiven und negativen Bewertungen der anderen Nutzer. Sind besonders viele negative Bewertungen vorhanden, sehen Sie von einem Kauf ab.

Um kein Risiko einzugehen, verlangen Sie einen Versand per Nachnahme. Dieser kostet zwar zusätzlich Nachnahmegebühr, dafür erhalten Sie die Ware gleichzeitig mit der Bezahlung. Dies lohnt sich vor allem bei sehr hohen Beträgen. Eine weitere, sehr sichere Bezahlvariante ist der Einkauf mittels PayPal.

Tippen Sie Ihre Daten nur auf verschlüsselten Webseiten ein, erkennbar an https:// und Schlosssymbol
Vergrößern Tippen Sie Ihre Daten nur auf verschlüsselten Webseiten ein, erkennbar an https:// und Schlosssymbol
© 2014

Verschlüsselte Webseite : Bevor Sie in einem Onlineshop Adresse und Kreditkartennummer eingeben, sollten Sie im Webbrowser prüfen, ob die Verbindung verschlüsselt ist und der Anbieter über ein Sicherheitszertifikat verfügt. Dies erkennen Sie an der Webadresse des Shops. Sie muss mit https:// beginnen. Gleichzeitig ist ein Schlosssymbol sichtbar. Klicken Sie darauf, erscheinen genauere Informationen zur Verschlüsselung und zum Zertifikat.

Die Bezahlung per Kreditkarte ist mittlerweile sehr sicher. So bieten sowohl Master-Card als auch Visa eine neue Sicherheitsfunktion für den Onlinekauf an. Sie nennt sich MasterCard SecureCode respektive Verified by Visa. Fragen Sie bei Ihrer Bank oder bei Ihrem Kreditkartenherausgeber, wie Sie die Funktion aktivieren.

Sichere Kreditkartenzahlung: Vor Abschluss der Transaktion werden Sie zusätzlich nach einem Passwort gefragt
Vergrößern Sichere Kreditkartenzahlung: Vor Abschluss der Transaktion werden Sie zusätzlich nach einem Passwort gefragt
© 2014

Der Webeinkauf verändert sich dadurch nur marginal, wird jedoch wesentlich sicherer: Wenn der Shop das zusätzliche Sicherheitselement unterstützt, werden Sie nach der Eingabe der Kreditkartendaten auf eine Zwischenseite umgeleitet. Dort müssen Sie ein persönliches Passwort eingeben. Dieses wählen Sie bei der Aktivierung der Funktion aus.


PayPal – einfach und sicher
Eine sehr gute Alternative zu Kreditkarten ist der Bezahldienst PayPal. Er wird von der Auktionsfirma eBay betrieben, funktioniert aber auch bei zahlreichen anderen Anbietern. PayPal ist kostenlos, anmelden können Sie sich auf der Webseite www.paypal.ch. Der Vorteil dieser Bezahlmethode: Ihre Konto- oder Kreditkartendaten sind in Ihrem PayPal-Konto hinterlegt. Kaufen Sie bei einem Onlineshop per PayPal ein, werden Sie während des Bestellvorgangs zu Ihrem Pay- Pal-Konto weitergeleitet. Dort bestätigen Sie die Zahlung und kehren nach Abschluss der Transaktion zum Onlineshop zurück. Dieser erhält nur den Betrag ausgezahlt und bekommt Ihre Kreditkartendaten nie zu Gesicht.

Betrüger entlarven : Im Internet gibt es leider auch Webdienste, die scheinbar gratis sind, doch nach dem Registrieren flattern plötzlich Rechnungen, Mahnungen und Briefe von Inkassobüros ins Haus. Dazu zählen vor allem Webportale wie Download-Angebote, IQ-Tests oder Routenplaner, Screen 9. Die Betreiber verstecken die Kosten im Kleingedruckten der AGB.

So schützen Sie sich: Geben Sie persönliche Daten nur auf Webseiten an, deren Seriosität Sie geprüft haben. Lesen Sie die AGB immer genau durch. Wenn Sie trotzdem einem Betrüger auf den Leim gehen, brauchen Sie die Rechnungen nicht zu bezahlen. Laut Gesetz gelten verschleierte Kosten als Täuschung, der Vertrag ist ungültig.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2995