723640

Ohne Zeilenvorschub am Ende funktioniert's nicht

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Sie haben Änderungen, die Sie regelmäßig in der Registrierdatenbank vornehmen müssen, in einer REG-Datei zusammengefaßt. Obwohl Windows 95 beim Zusammenführen jedesmal meldet, daß es die Informationen in die Registrierdatenbank aufgenommen hat, können Sie nach den Änderungen nicht fehlerfrei arbeiten.

Lösung: Die Ursache für solche Probleme ist meist ganz simpel: Hinter jedem Eintrag in der REG-Datei muß ein Zeilenvorschub stehen. Hinter der letzten Zeile kann man ihn jedoch leicht vergessen - und deshalb werden die Informationen, die in dieser Zeile stehen, nicht übernommen.Ärgerlicherweise wird die Meldung, daß die Informationen in die Registrierdatenbank eingetragen wurden, auch dann am Bildschirm angezeigt, wenn in Wirklichkeit gar nicht alle Änderungen übernommen wurden. Fehlermeldungen erscheinen erst dann, wenn Windows 95 auf einen der nicht eingetragenen Werte stößt und deshalb nicht mehr weiter weiß.Ob das der Grund für Ihre Probleme ist, können Sie ganz einfach in der Registrierdatenbank überprüfen. Ein konkretes Beispiel: Sie haben folgende REG-Datei erstellt und mit der Registrierdatenbank zusammengeführt:REGEDIT4[HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\ shell\de-/krypt]"EditFlags"=hex:01,00,00,00[HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\ shell\de-/krypt\command]@="c:\\batch\\krypt.bat -1 %1"Nun erhalten Sie beim Aufrufen derDatei über das Kontextmenü die Fehlermeldung, mit der angegebenen Anwendung sei kein Vorgang verknüpft. Öffnen Sie die Registrierdatenbank. Dort sollte der Eintrag "EditFlags" im Schlüssel "HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\shell\de-/krypt" eingefügt und mit dem Hex-Wert "01,00,00,00" versehen sein. Außerdem müßte ein Unterschlüssel "command" angelegt sein. Wenn das alles der Fall ist, aber der "Standard" im Schlüssel "command" nicht den Wert "c:\\batch\\krypt.bat -1 %1" hat, dann fehlt der REG-Datei der Zeilenvorschub am Ende. Hier liegt der Grund für die Fehlermeldung.Im allgemeinen gilt also: Fehlt die letzte Zeile aus der REG-Datei als Eintrag in der Registrierdatenbank, dann wählen Sie aus dem Kontextmenü der REG-Datei den Befehl "Bearbeiten", gehen an das Ende der Datei und drücken jetzt die Eingabetaste. Wenn Sie die Datei danach abspeichern und erneut in die Registrierung eintragen, sollte künftig alles problemlos laufen.

PC-WELT Marktplatz

723640