Anforderung

Zeitaufwand

Mein Programm soll laut Hersteller OLE 2.0 unterstützen. Was bedeutet das?

Die Version 2.0 von OLE wird von nahezu allen Windows-95-Programmen und auch bereits von vielen Windows-3. x-Anwendungen unterstützt. Gegenüber der Version 1.0 bestehen die auffälligsten Neuerungen im In-Place-Editing und in der Möglichkeit, Objekte ineinander zu verschachteln.In-Place-Editing: Bei OLE 1.0 bewirkt der Doppelklick auf ein Objekt den Start der Server-Anwendung in einem zusätzlichen Fenster. Bei OLE 2.0 läuft das Server-Programm hingegen im Fenster der Client-Anwendung. Wenn Sie also das Excel-Objekt im Word-Pro-Dokument bearbeiten, werden die Menüs und die Funktionsleisten von Word Pro gegen die von Excel ausgetauscht -sonst bleibt alles unverändert. Dies bedeutet, daß das Container-Dokument während der Arbeit am Objekt weiterhin sichtbar ist und Sie mit einem einfachen Mausklick auf eine beliebige Textstelle wieder zur Client-Anwendung, also Word Pro, zurückkehren können. Verschachtelte Objekte: OLE 2.0 arbeitet stärker objektorientiert als OLE 1.0. Dadurch lassen sich Objekte jetzt ineinander verschachteln. Das heißt konkret: Eine Excel-Tabelle enthält ein Klangobjekt. Danach fügen Sie die Tabelle - einschließlich des Klangobjekts - in ein Word-Pro-Dokument ein. Das Dokument enthält somit eine Tabelle, die wiederum ein Klangobjekt enhält.

PC-WELT Marktplatz

723646