222402

Notebooks auf der IFA 2009: Flach, leicht, schön

07.09.2009 | 09:30 Uhr |

Samsung bringt in der X-Serie drei flache und ausdauernde Notebook-Modelle: Das X520 besitzt ein 15,6-Zoll-Display, das 1366 x 768 Bildpunkte zeigt. Es soll inklusive 6-Zellen-Akku 2,09 Kilogramm wiegen. Unter zwei Kilogramm Gewicht liegt das X420: Das Notebook mit 14-Zoll-Bildschirm (Auflösung: 1366 x 768 Bildpunkte) bringt 1,76 Kilogramm auf die Waage. Das Leichtgewicht der X-Serie heißt X120: Sein Display zeigt ebenfalls 1366 x 768 Bildpunkte, besitzt aber nur eine 11,6-Zoll-Diagonale.

Lenovo U450: Flaches 14-Zoll-Notebook
Vergrößern Lenovo U450: Flaches 14-Zoll-Notebook
© 2014

Samsung verspricht für alle Notebooks eine Akkulaufzeit von bis zu 9 Stunden. Als Prozessor kommt eine günstige Doppelkern-Variante von Intels stromsparender Ultra-Low-Voltage-Reihe zum Einsatz. Für das Surfen unterwegs sollen die Notebooks der X-Serie mit einem UMTS/HSDPA-Modem ausgestattet sein. Die Preise liegen je nach Ausstattung zwischen 700 und 800 Euro.
Samsung auf der IFA 2009: Halle 20 / Stand 101

Flache, leichte und günstige Notebooks mit 15-, 14- und 13-Zoll-Display gibt es von Acer schon länger: Die Modelle der Timeline-Serie überzeugten auch in unseren Tests . Auf der IFA 2009 zeigt Acer das Timeline 1810T: Das 1,35 Kilogramm leichte Notebook besitzt einen 11,6-Zoll-Display mit 1366 x 768 Bildpunkten. Es arbeitet mit dem Einzelkern-Prozessor Intel Core 2 Solo SU3500 und kostet rund 500 Euro.
Acer auf der IFA 2009: Halle 12/ Stand 117

Sparsames Notebook mit 13,3-Zoll-Display: Medion Akoya E3211
Vergrößern Sparsames Notebook mit 13,3-Zoll-Display: Medion Akoya E3211
© 2014

Von Lenovo kommen die Notebooks Ideapad U450 und U450p. Beide besitzen ein 14-Zoll-Display mit 1366 x 768 Bildpunkten und sollen flacher als drei Zentimeter sein. Das U450 wiegt 1,8 Kilogramm, das U450p kommt auf 2,1 Kilogramm, bringt aber einen integrierten DVD-Brenner mit. Vom 450p will Lenovo auch ein Modell mit der Grafikkarte Mobility Radeon HD4330 anbieten. Die anderen Konfigurationen besitzen eine sparsame Chipsatz-Grafik. Die Preise für das Ideapad U450 beginnen bei 500 Euro, das IDeapad U450p ist ab 550 Euro zu haben.
Lenovo auf der IFA 2009: Halle 7.2A/1101

Samsung X520: Leichtes Notebook mit 15,6-Zoll-Display
Vergrößern Samsung X520: Leichtes Notebook mit 15,6-Zoll-Display
© 2014

Auch Aldi-Lieferant Medion mischt bei den Leichtgewichten mit: Auf der IFA präsentiert Medion das Akoya S3211 und verspricht acht Stunden Laufzeit für das Notebook mit 13,3-Zoll-Display und 1366 x 768 Bildpunkten. In ihm soll der sparsame Doppelkerner Pentium SU4100 mit 1,3 GHz arbeiten. Das Akoya S3211 wiegt 1,67 Kilogramm und kostet rund 600 Euro. Bereits für rund 500 Euro ist das Akoya E3211 zu haben: Dafür besitzt er den leistungsschwächeren Einkern-Prozessor SU2700 (1,3 GHz) und bietet nur eine Laufzeit von rund vier Stunden. Allerdings hat das Notebook mit 13,3-Zoll-Display einen DVD-Brenner an Bord, der dem S3211 fehlt.
Medion auf der IFA 2009: Halle 8.2/103

Seine Leichtgewichte mit 15,6 Zoll – das X600 – und 13,3 Zoll – das X340 – hat MSI auch in Berlin mit im Gepäck. Brandneu ist das Wind U200: Damit verwischt MSI endgültig die Unterscheidung zwischen Netbook und Notebook, denn die Markenbezeichnung Wind war bisher den Mini-Notebooks von MSI vorbehalten. Das Wind U200 besitzt ein12-Zoll-Display mit 1280 x 800 Bildpunkten und soll 1,3 Kilogramm wiegen. Deutlich von den Netbooks hebt sich die Ausstattung mit 4 GB RAM, 320-GB-Festplatte und HDMI-Ausgang ab. Anders als bei Netbooks kommt im Wind U200 auch kein Atom-Prozessor, sondern eine CPU aus Intels Ultra-Low-Voltage-Reihe zum Einsatz. Ein UMTS-Modem hat das Wind U200 ebenfalls an Bord. Sein Preis liegt bei 600 Euro.
MSI auf der IFA 2009: Halle 9/311

PC-WELT Marktplatz

222402