9520

Notebook

23.12.2004 | 11:22 Uhr |

16 MB Grafikspeicher für Dual-Bildschirm-Betrieb

Problem : Sie wollen über Ihr Notebook zusätzlich einen externen Monitor mit einer Auflösung von 1600 x 1200 bei 32 Bit Farbtiefe ansteuern. Sie wissen aber nicht, ob Ihr Grafikspeicher mit 128 MB reicht.

Lösung : Doch, er reicht. Mit einer einfachen Formel berechnen Sie den Grafikspeicherbedarf Ihrer Bildschirme. Die Formel lautet: Auflösung x Farbtiefe/8 = RAM-Bedarf in Byte. Beispiel: Ihr Notebook arbeitet mit einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten bei 32 Bit Farbtiefe. Sie benötigen also 1024 x 768 x 32/8 = 3.145.728 Byte = 3 MB (1 MB = 1024 KB = 1.048.576 Byte). Hinzu addieren Sie 1600 x 1200 x 32/8 = 7.680.000 Byte = 7,32 MB für Ihren externen Monitor. In der Summe kommen Sie auf rund 10 MB, so dass ein Grafikspeicher von 16 MB bereits für die reine Darstellung locker ausreicht. Nutzen Sie aber 3D-Anwendungen, etwa Spiele, ist der übrige Grafikspeicher dennoch rasch gefüllt. 128 sind hier das Minimum, denn Spiele legen dort ihre Texturen ab und die sind speicherhungrig.

PC-WELT Marktplatz

9520