723506

Noch mehr versteckte Aufrufe

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Windows 95 bietet diverse versteckte Nischen, in denen sich Programmaufrufe plazieren lassen, die Sie inzwischen aber wahrscheinlich allesamt kennen. Nur: Woher kommt die Meldung "Die Konfigurationsdateien werden aktualisiert. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern." beim Systemstart? Und was wird hier aktualisiert?

Lösung: In Windows 95 ist eine spezielle EXE-Datei eingebaut, die vor allem den Zweck hat, nach Installationen verbliebenen Datenmüll aufzuräumen und auf DOS-Ebene Änderungen vorzunehmen, die bei laufendem Windows nicht möglich sind (etwa alte gegen neuere DLLs auszutauschen). Diese WININIT.EXE wird von WIN.COM aufgerufen - sofern schon eine Datei WININIT.INI existiert.Setup-Programme müssen daher nur diese INI-Datei anlegen. Sie enthält dann in der Sektion [Rename] alle Dateien, die gelöscht, ausgetauscht oder umbenannt werden sollen:[Rename]c:\win95\xyz.dll=c:\~temp \xyz.dllNUL=c:\~temp\setup.tmpLinks steht der Zielpfad, rechts die Ausgangsdatei. Soll die ursprüngliche Datei gelöscht werden, heißt der Zielpfad schlicht "NUL". Ist eine WININIT.INI abgearbeitet, legt WININIT.EXE eine Sicherungskopie BAK an und löscht die INI. In diesem Fall sehen Sie die zitierte Meldung auf Ihrem Bildschirm.Trotz des beschränkten Umfangs der WININIT.EXE (mittels einer zweiten Sektion [CombineVxDs] kann sie immerhin noch den Windows-Kernel VMM32.VXD aus einzelnen VXD-Dateien generieren) ist die Datei unverzichtbar: Existiert eine WININIT.INI, jedoch keine WININIT.EXE mehr, scheitert der Windows-Start, ohne den Anwender über die Ursache zu informieren.

PC-WELT Marktplatz

723506