175806

Nichts ist privat in einem offenen Wlan-Netz

Sichern Sie nicht nur Ihr privates Netzwerk.
Vergrößern Sichern Sie nicht nur Ihr privates Netzwerk.
© 2014

Heutzutage weiß fast jeder technisch einigermaßen versierte Internetnutzer, wie und weshalb er zu Hause sein kabelloses Netz sichern sollte. Bei Windows 7 und Vista taucht ein Dialogfenster auf, welches Sie darauf aufmerksam macht, wenn Sie sich zu einem unverschlüsselten W-LAN-Netzwerk verbinden wollen.

In einem Café, der Flughafen-Lounge, einer Bibliothek oder an anderen Orten verbinden sich die Leute häufig mit dem vorhandenen öffentlichen Netz ohne lange über die Sicherheit nachzudenken. Sie sehen sich ohne verschlüsselte Verbindung die neuesten Fußballergebnisse an, überprüfen die Flugverbindung, lesen Ihre E-Mails oder beschäftigen sich anderweitig im Internet, wofür Sie sich einloggen müssen. Diese Leute verhalten sich so, als würden sie einen Lautsprecher in einer Menschenmenge verwenden.

Warum also verschlüsseln nicht alle Geschäfte Ihre Wi-Fi-Netzwerke? Die Antwort liegt in dem schwierigen Schlüsselverteilungssystem beim IEEE 802.11-Standard. Um den Datenverkehr zu entschlüsseln muss der Besitzer des öffentlichen Netzes ein Passwort aussuchen, welches als "Netzwerkschlüssel" bekannt ist. Der Netzwerkaufbau verlangt nach einem Passwort pro Netzwerk, welches mit allen Nutzern geteilt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Netzwerkbesitzer ein weniger sicheres und veraltetes WEP-Netz oder ein sichereres WPA- oder WPA2-Netz verwendet.

Zu Hause müssen Sie nur einmal den Netzwerkschlüssel erstellen, Ihrer Familie mitteilen und alle können sorgenfrei im ganzen Haus surfen. In einem Café müsste der Verkäufer jedem Kunden das Passwort (oder eine 26-stelligen hexadezimalen WEP-Schlüssel) verraten und vielleicht bei Problemen während der Verbindungseinrichtung helfen. Dies ist sicherlich keine Arbeit, die der Verkäufer gerne täte. In dieser Situation entscheidet sich der Betreiber für ein leeres Passwort, weil nichts einfacher zu handhaben ist als das.

Selbst wenn das Netzwerk verschlüsselt ist, sind Sie immer noch nicht vollständig geschützt. Wenn Ihr Computer einmal das Passwort kennt, so ist Ihre Kommunikation nur nach außen hin, also zu den Leuten, die nicht in dem Netzwerk sind, geschützt. Alle anderen Gäste in dem Café können Ihren Datenaustausch verfolgen, weil Sie das gleiche Passwort verwenden.

PC-WELT Marktplatz

175806