42594

Neuerungen für den Internet Explorer

09.08.2004 | 16:19 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Ein Blick in das "Extras"-Menü des Internet Explorers zeigt, dass Microsoft auch seinem Browser Neuerungen spendiert hat. Ein Popup-Blocker schont künftig ihre Nerven und blendet die nervigen Werbefenster automatisch aus.

Über eine kleine Infoleiste und der Adresszeile und einem akustischen Signal werden Sie darüber informiert, sobald der Popup-Blocker mal wieder zugeschlagen hat.

In den Optionen des Popup-Blockers, dessen sperriger Name lautet "Popupblockereinstellungen" (Extras, Popupblocker, Popupblockereinstellungen...) legen Sie fest, ob die Popup-Regeln für bestimmte Seiten außer Kraft gesetzt werden sollen. Hier können Sie außerdem die Filterungsstufe bestimmen. Zur Auswahl stehen "Niedrig", "Mittel" und "Hoch". Die erste Stufe lässt Popups von sicheren Seiten zu und letztere sorgt dafür, dass nahezu kein Werbefenster mehr Ihr Surfvergnügen trübt.

Falls ihnen mal der Popup-Blocker ein Strich durch die Surf-Rechnung macht und Sie durch seine Warnungen nervt, dann können Sie ihn einfach umgehen, in dem Sie beim Drücken eines Links die Strg-Taste gedrückt halten.

Vor der Installation von ActiveX-Controls warnt der Internet Explorer ebenfalls. Auch hier ertönt ein Warnsignal und in einer Infoleiste wird eine Warnung ausgesprochen.

Im "Add-Ons verwalten"-Fenster, Sie finden es im IE ebenfalls im Menüeintrag "Extras", erhalten Sie einen Überblick über alle im Internet Explorer eingebundenen Add-Ons. Sobald Sie einen Eintrag auswählen, können Sie ihn deaktivieren und/oder aktualisieren.

Dieses Fenster ist auch dann nützlich, wenn Sie überprüfen möchten, ob Sie sich beim Surfen irgendein lästiges Programm eingefangen haben, dass sich im Internet Explorer festgesetzt hat. Solche unbemerkten Downloads verhindert der IE künftig und schlägt Alarm, sobald eine Website versucht, ein IE-Addon zu installieren. Diesen Alarm sollten Sie ernst nehmen, denn oft verbirgt sich hinter solchen Addons Ad- und Spyware.

Diesen Schutz gab es natürlich nicht vor der Installation des SP 2. Sie können also unter "Add-Ons verwalten" überprüfen, ob Ihnen in der Vergangenheit so ein IE-Zusatzprogramm untergejubelt wurde.

PC-WELT Marktplatz

42594