710852

Neue Geländeaufteilung

28.02.2002 | 23:25 Uhr |

Im Vergleich zum Vorjahr gibt es einige Änderungen. So findet die CeBIT ab 2002 im Gegensatz zu den vergangenen Jahren an acht Tagen jeweils von Mittwoch bis Mittwoch statt. Und sie soll übersichtlicher und besucherfreundlicher sein: Den Kernbereichen gebührt mehr Platz, die Hauptangebotsschwerpunkte werden herausgestellt und die Hallenbelegung ist an die aktuelle Branchensituation angepasst.

Grundlage der neuen Struktur ist eine geänderte Geländeaufteilung. Das CeBIT-Gelände weist nun thematisch eine klare Nord-, Ost- und Südwest-Ausrichtung auf. Der Norden ist der Informationstechnik vorbehalten, der Osten den Software-Anbietern und der Süd-Westen dem Telekommunikationsmarkt. Die Anbieter von "Information Technology" zeigen sich nach Jahren der Präsenz an zum Teil weit auseinander liegenden Standorten erstmals wieder räumlich vereint auf der Nordachse des Geländes.

Die neue Übersichtlichkeit: Die CeBIT 2002 weist heuer erstmals thematisch eine klare Ausrichtung in klar definierten Blöcke auf. (Quelle: CeBIT-Messegesellschaft)

Eine räumliche und logische Kette bilden auch die Software-Unternehmen im Osten des CeBIT-Geländes unter der neuen Bezeichnung "Software, Internet Solutions & Services". Die Telekommunikations-Anbieter stellen gemeinsam mit dem Netzwerkbereich im Süd-Westen des Geländes aus. Der neue Titel dieses Schwerpunktes heißt "Telecommunications & Networks". Für dieses Segment steht 2002 erstmals die neue Halle 27 zur Verfügung. Die weiteren Themenbereiche der CeBIT 2002 sind "Automatic Data Capture, Vision Systems & Voice Processing", "IT Engineering Solutions", "IT Security & Card Technology" und "Banking Technology & Financial Service".

PC-WELT Marktplatz

710852