230857

Neue Betriebssysteme

20.10.2009 | 10:15 Uhr |

Nach Android kommen zwei weitere Betriebssysteme auf den Markt: Nokias Maemo, das auf Linux basdiert sowie Palm webOS. Damit haben sich beide Hersteller von älteren Systemstrukturen befreit. Diese hatten zu viele Altlasten angesammelt, waren deshalb wenig bedienungsfreundlich und nicht mehr zeitgemäß.

Nokia N900: Smartphone mit dem Betriebssystem Maemo
Vergrößern Nokia N900: Smartphone mit dem Betriebssystem Maemo
© 2014

Palm webOS auf dem Palm Pre
Die Stärke von Palm liegt darin, ein integriertes System geschaffen zu haben, das Adressdaten aus verschiedenen Quellen zusammenzieht und einheitlich verwaltet. Palm nennt dies Palm Synergy. Zudem ist das Betriebssystem, das sich über verschiedene Gesten bequem steuern lässt, multitasking-fähig. Ein Klick genügt und der Nutzer sieht alle offenen Programme als Karten nacheinander aufgereiht. Er kann sie durchscrollen und bei Bedarf einzelne Anwendungen schließen. Das erste Smartphone, das mit Palm webOS zu haben ist, heißt Palm Pre.

Maemo 5
Die Bedienoberfläche ist bei Maemo auf drei Stufen verteilt. Auf der obersten Ebene, die sich auf bis zu vier Bildschirme erstrecken kann, tummeln sich Widgets, Programme und Lesezeichen. Dabei kann der Nutzer die einzelnen Elemente beliebig von Bildschirmseite zu Bildschirmseite schieben, wie es auch auf einem Android-Smartphone möglich ist.

Smartphone mit Palm OS: Der Palm Pre
Vergrößern Smartphone mit Palm OS: Der Palm Pre
© 2014

Auf einer weiteren Bedienebene befindet sich die Menüübersicht, über die sich alle Anwendungen ebenfalls öffnen lassen. Die letzte Ebene gibt einen Überblick über alle gerade aktiven Applikationen in Echtzeit. Nokia nennt diese Ansicht „Dashboard“- sie entspricht der Multitasking-Übersicht auf dem Palm. Nokias erstes Gerät, das auf Maemo 5 basiert, nennt sich Nokia N900.

Windows Mobile 6.5
Und auch Windows Mobile hat mit Version 6.5 ein kleines Update gefahren. Die neue Version des Betriebssystems soll einen verbesserten Internet Explorer auf die Smartphones bringen. Der Exlporer soll zwischen Desktop-Darstellung und mobiler Version einer Webseite unterscheiden können und das gewünschte Format anzeigen. Zudem ist das Betriebssystem besser auf Touchscreen Bedienung ausgerichtet und bietet nun auch direkten Zugang zu einem Softwareshop wie Vorbild App Store von Apple.

PC-WELT Marktplatz

230857