112878

Netzwerk und Internet

16.04.2008 | 13:43 Uhr |

Ob Sie mit Ihrem PC über ein Modem, eine ISDN-Karte oder über einen DSL-Anschluss ins Internet wollen: Mit Yast können Sie alle Zugänge bequem mit Hilfe von Assistenten einrichten. Mit dem Network Manager wechseln Sie bequem zwischen den Einstellungen für verschiedene Umgebungen – wie Büro und Zuhause.

Netzwerkkarte einrichten: Wenn Sie Ihren Linux-Rechner in einem Netzwerk betreiben, etwa an einem DSL-Router, können Sie das Netzwerk mit Yast über „Netzwerkgeräte, Netzwerkkarte“ konfigurieren.
In der Registerkarte „Globale Optionen“ aktivieren Sie „Traditionelle Methode mit ifup“, wenn Sie nur eine Netzwerkverbindung einrichten. Falls Sie zwischen WLAN und Kabel oder verschiedenen Verbindungen an unterschiedlichen Orten wechseln, etwa auf einem Laptop, sollten Sie „Benutzergesteuert mithilfe von NetworkManager“ aktivieren.
Die Registerkarte „Überblick“ listet alle verfügbaren Netzwerkkarten auf. Markieren Sie die erkannte Karte, und klicken Sie auf „Konfigurieren“. In der Registerkarte „Allgemein“ legen Sie fest, wann die Netzwerkkarte aktiviert werden soll (etwa „Bei Kabelanschluss“). Darunter weisen Sie die Karte einer Firewall-Zone zu. Wenn Sie damit ins Internet gehen, ist „Externe Zone“ die richtige Wahl. Wechseln Sie dann in die Registerkarte „Adresse“: Verfügt Ihr Netzwerk über einen DHCP-Server – beispielsweise Ihr DSL-Router –, der automatisch IP-Adressen an alle Rechner im Netzwerk verteilt, können Sie die Einstellung auf „Dynamische Adresse DHCP“ belassen.
Müssen Sie die IP-Adresse manuell vergeben, wählen Sie „Statisch zugewiesene IP-Adresse“, tippen eine freie IP aus dem lokalen Netz in das Feld „IPAdresse“ ein und tragen daneben die „Subnetzmaske“ des Netzwerks (in der Regel 255.255.255.0) ein. Mit „Weiter“ gelangen Sie wieder in die Übersicht.
Gegebenenfalls müssen Sie auch die Adressen der DNS-Server manuell eintragen. Diese teilt Ihnen in der Regel Ihr Provider mit. Die entsprechenden Einstellungen erreichen Sie in der Registerkarte „Hostname/DNS“. Falls nötig, legen Sie in der Registerkarte „Routing“ noch die Adresse Ihres Gateways fest. Speichern Sie die Einstellungen abschließend mit „Beenden“.

PC-WELT Marktplatz

112878