157072

Netzteil-Spezifikationen für Server

05.12.2009 | 09:18 Uhr |

Speziell um die Spezifikationen von Server-Netzteilen kümmert sich die Server System Infrastructure (SSI). Die wichtigsten Spezifikationen vereint der aktuelle EPS12V Power Supply Design Guide in der Version 2.92.

In der folgenden Tabelle sind die Spannungsabweichungen von den Nominalwerten der verschiedenen Spannungsleitungen und die Restwelligkeit gegenübergestellt. Im Vergleich zu den ATX-Spezifikationen sind die EPS-Vorgaben für Server-Netzteile wesentlich engeren Toleranzen unterworfen. So dürfen bei ATX-Stromquellen die Hauptspannungen um +/-5 Prozent abweichen, bei EPS sind es nur +5 und -3 Prozent.

Gleichspannungsbereich von EPS-Netzteilen

Spannungsleitung

Abweichung [%]

Min. [V]

Nom. [V]

Max. [V]

Welligkeit [mVpp]

12 V (1-5)

+5/-5 (+5/-3)

11,40 (11,64)

12,00

12,60

120

5 V

+5/-5 (+5/-3)

4,75 (4,85)

5,00

5,25

50

3,3 V

+5/-5 (+5/-3)

3,14 (3,20)

3,30

3,47

50

-12 V

+10/-10 (+9/-5)

-10,80 (-11,40)

-12,00

-13,20 (-13,08)

120

5 V SB

+5/-5 (+5/-3)

4,75 (4,85)

5,00

5,25

50

Die Werte in Klammern geben die optionalen Werte für enger tolerierte Ausgangsspannungen eines Netzteils an.

Um dem erhöhten Energiebedarf gerecht zu werden, müssen sich die Spezifikationen stets an die Bedürfnisse des Markts anpassen und Vorgaben für leistungsstärkere Netzteile definieren. So schreibt die aktuelle EPS-Spezifikation Version 2.92 für ein 950-W-Netzteil die in der Tabelle aufgeführten Ströme für die entsprechenden Spannungsleitungen vor. Allerdings dürfen die Peak-Ströme nur über eine Zeitspanne von 12 Sekunden aus dem Netzteil entnommen werden.

Strombereich von EPS-Netzteilen 950 W

Spannungsleitung

Min. Stromaufnahme [A]

Max. Stromaufnahme [A]

Peak-Stromaufnahme [A]

12 V (1, 2)

0

16

18

12 V (3)

0,9

16

18

12 V (4)

0,1

18

22

12 V (5)

0

18

-

5 V

0,5

30

-

3,3 V

0,8

24

-

-12 V

0

0,5

-

5 V SB

0,1

3,0 / 6,0

3,5 / 6,5

Wie die ATX-Schaltnetzteile verfügen auch die EPS-Server-Stromversorger über einen variablen Eingangsspannungsbereich. Dieser liegt beim 230-VAC-Spannungsnetz zwischen 180 und 264 VAC und bei 115 VAC zwischen 90 und 140 VAC. Die Frequenz darf zwischen 47 und 63 Hz von der 50-Hz-Norm abweichen.

PC-WELT Marktplatz

157072