Channel Header
9520

Multimedia

23.12.2004 | 11:22 Uhr |

So spielen Sie jedes Divx-Video ab

Problem : Sie haben eine Filmdatei im Divx-Format erhalten. Doch Sie wissen nicht, ob die Datei in Divx 3, 4 oder 5 vorliegt. Sie möchten den Film ansehen, ohne erst mal alle Codecs einzeln auf Ihrem PC zu installieren.

Lösung : Hier hilft ein Universaltalent - der englischsprachige, kostenfreie Decoder-Filter Ffdshow-alpha für Win 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP. Er meistert nicht nur alle Divx-Video-Codecs, sondern auch Xvid. Der Filter bindet sich bei der Installation in den oder die Player auf Ihrem System ein. Wenn Sie künftig damit einen Film starten, verwendet der Player automatisch Ffdshow-alpha zur Wiedergabe. Einzustellen brauchen Sie nichts, die Divx- und andere gängige Codecs sind von Haus aus aktiviert.
Der Filter bringt noch einige weitere Codecs mit, die teilweise aber nicht aktiv sind. Sollten Sie einen davon benötigen, sehen Sie nach: „Start, Programme, ffdshow, Configuration“. Auf der Registerkarte „ffdshow“ sehen Sie unter „Supported codecs“ in der Spalte „Format“ die komplette Auswahl. Ein Codec ist dann aktiv, wenn Sie in der Spalte „Decoder“ „libavcodec“ lesen. Benötigen Sie den Codec, steht hier aber etwas anderes, klicken Sie die Zelle an, und wählen Sie „libavcodec“.
Übrigens: Mit verbreiteter Abspiel-Software soll es keine Probleme geben, lediglich der Windows Media Player 7 arbeitet gelegentlich nicht mit dem Decoder zusammen, sprich: Sie sehen keinen Film. Der aktuelle Windows Media Player funktioniert mit dem Filter.

Defekte MP3-Dateien identifizieren

Problem : Einige Ihrer MP3-Dateien sind fehlerhaft. Doch das bemerken Sie erst beim Abspielen.

Lösung : Checken Sie Ihre MP3-Dateien vor dem Abspielen mit der mehrsprachigen Shareware MP3 Test für Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP. Das geht ganz fix. Bei uns im Versuch analysierte die Software zum Beispiel ein knapp 70 MB großes Verzeichnis mit 34 MP3-Dateien in vier Sekunden. Die Bedienung ist denkbar einfach. Klicken Sie rechts oben auf das „...“-Icon, und wählen Sie das Verzeichnis mit den MP3-Dateien aus, die Sie prüfen möchten. Die Analyseparameter konfigurieren Sie individuell über den Menüpunkt „Optionen“, etwa die Anzahl der Fehler, die Sie grundsätzlich tolerieren wollen.
Wenige Sekunden nach dem Klick auf das „Start“-Icon rechts oben bekommen Sie das Ergebnis übersichtlich präsentiert. Fehlerhafte oder leere Dateien löscht MP3 Test auf Wunsch automatisch oder verschiebt sie zur persönlichen Kontrolle in ein anderes Verzeichnis.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
9520